Was macht eine Stadt mit einem Gebiet, das nicht bebaut oder anderweitig genutzt werden kann. Man kann es brach liegen lassen, es den Unterwelten überlassen - oder man kann smart agieren, so wie die Stadt Utrecht, die strategisch in ihr Stadtmarketing investiert und eine völlig neue Zielgruppe angesprochen hat. Es gab eine Ausschreibung und eine ganze Reihe junger Kreativer hat sich entschlossen, ein städtisches Dorf zu entwickeln, in dem kreative Produkte aus Recyclingmaterialien hergestellt und vertrieben werden. Eine Art “moderne Kommune” - und wirklich clever umgesetzt. Die jungen Kreativen haben eine geordnete Heimat, das Brachland ist hochattraktiv und die Nutzungsrechte für 20 Jahre sind vergeben. Ein tolles Beispiel für strategisches Denken in kleinen Städten.

https://popupcity.net/buzzing-urban-village-is-a-testing-ground-for-the-circular-economy/

Kontakt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok