Kennen Sie das? Es gibt - gerade in kleinen Städten Menschen, die trifft man im Sportverein, der Kirchengemeinde, der Gemeindevertretung, im Förderverein - und noch im Seniorenclub. Immer die gleichen, denkt man - und das ist gut so! Diese Menschen sind eine wichtige Säule im sozialen Miteinander. Und die Gefahr besteht, dass diese Menschen ausbrennen und sich irgendwann ganz aus ihrem sozialen Engagement zurück ziehen. Natürlich werden diese Menschen geehrt und ausgezeichnet. Aber warum nicht mal einen weiteren mutigen Weg gehen? Eine gute Idee habe ich in Amerika gefunden: Was halten Sie davon, den tatkräftigsten Mitarbeitern EIN SABBATJAHR vorzuschlagen? EIN Jahr Abstinenz, auftanken und dann mit voller Kraft wieder für die Gemeinde da sein. Bitte nicht alle gleichzeitig, aber es kann funktionieren, denken wir.

Kontakt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok