Wie findet man denn Ehrenamtler? Es ist schwer, aber nicht unmöglich. Ich denke, hier tut die Politik der kleinen Schritte sehr gut. Bau dir eine kleine oder große Community. Wie das geht, liest du hier:

2) Wer ist eigentlich die Zielgruppe? Wofür werden Ehrenamtler gebraucht?

Danach richtet sich die Ansprache. Es soll ein Stadtfest organisiert werden? Eure Ansprechpartner sind Vereine, Kreative, Unternehmer aus eurer Stadt. Es soll ein Sportwettbewerb sein? Verbindet euch mit den Sportlern der Stadt. Oder soll es einen Frühjahrsputz geben? Wie wäre es dann, euch an Kindergärten, Schulen und die dazugehörigen Eltern zu wenden?

2) Sammelt Ideen!

Wenn sich jemand ehrenamtlich engagieren soll, braucht er/sie einen Sinn, dies zu tun. Es gibt kein Geld dafür, im Gegenteil, der- oder diejenige schenkt seine Zeit der guten Sache. Da sind Mitspracherecht und Wertschätzung Elemente des “Mindest-Ehrenamtler-Lohns”! Macht eine Social-Media-Gruppe auf, ladet zu einem Kick-off-Meeting ein. Und hört euch alle Ideen an, die eingebracht werden. Schon im Meeting werdet ihr wissen, dass die eine oder andere Idee bei euch im Dorf oder eurer kleinen Stadt nicht umsetzbar sein wird. Aber bitte, bitte: Nehmt alles mit. Lasst nichts zerreden. Beschreibt die gute Sache, z.B. Frühjahrsputz in eurer kleinen Stadt. Und setzt vielleicht die eine oder andere Idee um.

3) Ermutigen. Bestärken. Gemeinschaftsgefühl aufbauen. Arbeit verteilen.

Schon im Kick-off-Meeting: Gebt klare Termine vor, Einschreibe- und ToDo-Listen. Wer besorgt was? Wer kümmert sich um Versorgung, Werkzeug, Akquise, Werbung und so weiter. Jede hat spezielle Talente. Einer kann sicher gut mit Werkzeug umgehen, ein anderer gut organisieren und der Dritte besonders gut Bratwurst grillen und Bier bereitstellen. Und achtet darauf, dass jeder sein persönliches Netzwerk, seine Familie, Nachbarn, Arbeitskollegen motiviert, auch mitzumachen.

4) Sinnvolle Informationsflüsse aufbauen

Sucht ein Medium, das möglichst viele erreicht. Das kann eine E-Mail-Liste sein, eine WhatsApp-Gruppe oder auch speziell gezüchtete Brieftauben, so dass ihr eure Ehrenamtler immer wieder mit thematisch wichtigen Infos versorgen und natürlich auch die nächsten Termine oder Aufgaben bekannt geben könnt.

Kontakt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok