Die Urlaubszeit ist auch die Zeit der Entdeckungen. Ich habe beispielsweise entdeckt, dass Wiener Schnitzel zwar aus Kalb, aber in Wiener Restaurants auch durchaus vom Schwein kommen kann. Das steht dann dabei, hat aber mein (Vor)-Urteil ins Wanken gebracht. Mein (Vor-)Urteil bestätigt hat hingegen der keifende Gast, der den armen Wiener Ober im Kaffeehaus so richtig anmaunzte, weil sein Gedeck nicht ganz korrekt stand. Das hat mein Klischee bestätigt. Ebenso wie die Tatsache, dass man in Wien gaaanz, ganz viel Sissy findet, obwohl die Kaiserin ja die Stadt nicht einmal gemocht haben soll. Ich mag Wien. Ich mag aber auch Berlin, Dresden und Ortrand. Ich mag Bad Liebenwerda und Finsterwalde. Und Sarajewo. Und Dubrovnik und Paris. Bordeaux sowieso. In vielen dieser Städte wird mein (Vor-)Urteil bestätigt, in anderen nicht. In manchen sucht man regelrecht danach, wie in London nach der Telefonzelle in rot, fürs Handy-Selfie-Bild.

Destinationen und insbesondere Städte gibt es tausende, aber nur diejenigen sind erfolgreich, wenn sie ihre Eigenheit oder auch gefundenes Thema so erfolgreich kommunizieren, dass es sich in die Köpfe der Gäste und Einheimischen einprägt.

Im günstigsten Falle wird das Thema gelebt. Herzlichkeit in Bad Liebenwerda, Singen in Finsterwalde und Weinberge nebst französischer Lebenskultur rund um Bordeaux.

Daher ist unsere erste Aufgabe immer, wenn wir eingeladen werden, im Stadtmarketing mitzuhelfen, ganz genüsslich, wie ein Tourist durch die Stadt zu laufen. Innezuhalten, zu hören, was die Menschen sagen, zu erspüren, was das Besondere ist. In Bad Liebenwerda ist es auf den ersten Blick der seltsam geformte Lubwartturm und das überall wieder auftauchende Wappen. Aber die Herzen haben die Menschen hier wohl seit Hunderten von Jahren verinnerlicht und sie leben Herzlichkeit. Wer in die Stadt kommt, spürt das. Daher ist das Thema Herzlichkeit eines, das der Kurstadt gut steht, genauso, wie Wiener Schnitzel der österreichischen Hauptstadt und eine blank polierte restaurierte, mauerumgebene Innenstadt in Dubrovnik. Und natürlich sind alle diese Orte viel mehr als ihr Ruf. Sie sind vielfältig, bunt. So wie es in Wien eben auch Schweineschnitzel gibt und in Bad Liebewerda Menschen auch mal unfreundlich sein können. Dennoch sind diese Bilder eine Vereinfachung in der uns umgebenden Informationsflut. Sind sie mit positiven Emotionen aufgeladen, suchen wir unbewusst nach der Bestätigung des Klischees. Es ist also wichtig, schon in der Analyse bei „frischen Destinationen“ darauf zu achten, was sie ausmacht und dann um dieses Thema herum die Stadt zu vermarkten. Darauf gilt es, schon in der Analyse zu achten und aus der staunenden Außensicht etwas Glanz wieder mit in die Innensicht der Auftraggeber zu bringen. Und das finde ich gut so.

Unsere Stadtspaziergänge können übrigens auch gebucht werden. Mit frischem Blick gehen wir durch Ihre Stadt. Und wir versprechen Ihnen, am Ende des Spaziergangs durch all die bekannten Ecken werden Sie Ihre Stadt mit anderen Augen sehen!

Mehr Infos über uns gibt es hier.

Kontakt