All­ge­mei­ne Ge­schäfts­be­din­gun­gen

1. Gel­tung der AGB‘s
Für al­le Auf­trä­ge an die Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) gel­ten die fol­gen­den all­ge­mei­nen Ge­schäfts­be­din­gun­gen. Ent­ge­gen­ste­hen­de AGB des Auf­trag­ge­bers wer­den nicht Ver­trags­in­halt.

2. An­ge­bo­te / Ver­trags­ab­schluss
2.1 Jeg­li­che, auch die teil­wei­se Ver­wen­dung von uns mit dem Ziel des Ver­trags­ab­schlus­ses vor­ge­stell­ter oder über­reich­ter Ar­bei­ten und Leis­tun­gen (Ent­wurfs­vor­stel­lun­gen), sei­en sie ur­he­ber­recht­lich ge­schützt, oder nicht, be­darf un­se­rer vor­he­ri­gen Zu­stim­mung. Das gilt auch für die Ver­wen­dung in ge­än­der­ter oder be­ar­bei­te­ter Form und für die Ver­wen­dung der un­se­ren Ar­bei­ten und Leis­tun­gen zu­grun­de lie­gen­den Ide­en, so­fern die­se in den bis­he­ri­gen Wer­be­mit­teln des Auf­trag­ge­bers kei­nen Nie­der­schlag ge­fun­den ha­ben.
2.2 Die Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) wird die In­ter­es­sen des Kun­den nach bes­ten Kräf­ten wahr­neh­men. Der Kun­de sei­ner­seits wird im Sin­ne ei­ner ver­trau­ens­vol­len Zu­sam­men­ar­beit al­le be­nö­tig­ten In­for­ma­tio­nen und sons­ti­ge für die Leis­tung we­sent­li­che Da­ten zur ver­trau­li­chen Be­hand­lung zur Ver­fü­gung stel­len.
2.3 Falls keine schriftliche Bestätigung vor­liegt kann ei­ne Auf­trags­er­tei­lung auch durch an­de­re ein­deu­ti­ge Hand­lun­gen des Kun­den er­fol­gen, bei­spiels­wei­se die An­nah­me der Ent­wür­fe oder die ziel­ge­rich­te­te Mit­ar­beit des Kun­den an ent­spre­chen­den Ar­bei­ten. Gibt es kei­ne Ver­ein­ba­rung über die Ver­gü­tung ei­ner Leis­tung der Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt), die der Kun­de nach üb­li­chen Rechts­ver­ständ­nis nur ge­gen ei­ne Ver­gü­tung er­war­ten durf­te, so hat der Kun­de die für die­se Leis­tung üb­li­che Ver­gü­tung zu entrichten.

3. Ab­wick­lung von Auf­trä­gen
3.1 Ba­sis der Ar­beit der Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) bil­det die münd­li­che oder schrift­li­che Un­ter­rich­tung über die Wün­sche und Vor­ga­ben des Kun­den. Sie ist die ver­bind­li­che Ar­beits­grund­la­ge.
3.2 Vor­la­gen, Da­tei­en und sons­ti­ge Ar­beits­mit­tel, die wir er­stel­len oder er­stel­len las­sen, um die nach dem Ver­trag ge­schul­de­te Leis­tung zu er­brin­gen, blei­ben un­ser Ei­gen­tum. Ei­ne Her­aus­ga­be­pflicht be­steht nicht. Zur Auf­be­wah­rung sind wir nicht ver­pflich­tet.
3.3. So­weit die die Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) dem Kun­den un­ter An­ga­be ei­ner an­ge­mes­se­nen Frist Ent­wür­fe und/oder Test­ver­sio­nen für die Prü­fung auf Rich­tig­keit und Voll­stän­dig­keit über­lässt, gel­ten die­se nach Ab­lauf der Frist als ge­neh­migt, so­weit der Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) kei­ne Kor­rek­tur­wün­sche vor­lie­gen. Der Kun­de ist für aus­rei­chen­de Res­sour­cen und In­for­ma­tio­nen im Rah­men sei­ner Mit­wir­kungs­pflicht ver­ant­wort­lich. Kann ein Auf­trag man­gels Mit­wir­kung des Kun­den nicht kom­plett aus­ge­führt wer­den, be­hält sich die Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) vor, dem Kun­den ei­ne dem bis­he­ri­gen Ar­beits­auf­wand an­ge­mes­se­ne Teil­rech­nung zu stel­len.
3.4 Der Auf­trag­ge­ber ver­pflich­tet sich, der Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) nur zur Ver­öf­fent­li­chung oder Ver­viel­fäl­ti­gung frei­ge­ge­be­ne Vor­la­gen wie Fo­tos, Tex­te, Gra­fi­ken oder sons­ti­ge Ar­beits­un­ter­la­gen zu über­ge­ben.
3.5. Mit der münd­li­chen oder schrift­li­chen Frei­ga­be bzw. Wei­ter­lei­tung der Da­ten an ei­ne Dru­cke­rei wer­den die Ar­bei­ten vom Auf­trag­ge­ber ak­zep­tiert, et­wai­ge in­halt­li­che oder gra­fi­sche Feh­ler ge­hen zu Las­ten des Auf­trag­ge­bers. Män­gel an Tei­len ge­lie­fer­ter Print­pro­duk­te be­rech­ti­gen nicht zur Be­an­stan­dung der ge­sam­ten Lie­fe­rung. Mehr- oder Min­der­lie­fe­run­gen bis zu 10% der be­stell­ten Auf­la­ge kön­nen nicht be­an­stan­det wer­den.
3.6 Wir sind be­rech­tigt, die uns über­tra­ge­nen Ar­bei­ten selbst aus­zu­füh­ren oder Drit­te da­mit zu be­auf­tra­gen.
3.7 Wir sind be­rech­tigt, Auf­trä­ge zur Pro­duk­tion von Wer­be­mit­teln, an de­ren Er­stel­lung wir ver­trags­mä­ßig mit­wir­ken, im Na­men des Auf­trag­ge­bers zu er­tei­len. Der Auf­trag­ge­ber er­teilt hier­mit Aus­drück­lich die ent­spre­chen­de Voll­macht.

4. Lie­fe­rung, Lie­fer­fris­ten
4.1 Un­se­re Lie­fer­ver­pflich­tun­gen sind er­füllt, so­bald die Ar­bei­ten und Leis­tun­gen von uns zur Ver­sen­dung ge­bracht sind. Das Ri­si­ko der Über­mitt­lung (z.B. Be­schä­di­gung, Ver­lust, Ver­zö­ge­rung), gleich mit wel­chem Me­di­um über­mit­telt wird, trägt der Auf­trag­ge­ber.
4.2 Lie­fer­fris­ten sind nur ver­bind­lich, wenn der Auf­trag­ge­ber et­wai­ge Mit­wir­kungs­pflich­ten (z.B. Be­schaf­fung von Un­ter­la­gen, Frei­ga­ben) ord­nungs­ge­mäß er­füllt hat.
4.3. Wenn der Kun­de Auf­trä­ge, Ar­bei­ten, um­fang­rei­che Pla­nun­gen und der­glei­chen au­ßer­halb der lau­fen­den

Be­treu­ung än­dert und/oder ab­bricht, wird er der Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) al­le an­ge­fal­le­nen Kos­ten er­set­zen und sie von al­len Ver­bind­lich­kei­ten ge­gen­über Drit­ten frei­stel­len.

5. Zah­lungs­be­din­gun­gen
5.1 Ver­ein­bar­te Prei­se sind Net­to­prei­se, zu de­nen die je­weils gel­ten­de Mehr­wert­steu­er hin­zu­kommt.
5.2 Un­se­re Rech­nun­gen sind 10 Ta­ge nach Rech­nungs­da­tum oh­ne je­den Ab­zug zur Zah­lung fäl­lig, so nichts an­de­res schrift­lich ver­ein­bart wird.
5.3 Bis zur voll­stän­di­gen Zah­lung al­ler den Auf­trag be­tref­fen­der Rech­nun­gen, be­hal­ten wir uns das Ei­gen­tum an al­len über­las­se­nen Un­ter­la­gen und Ge­gen­stän­den vor. Rech­te an un­se­ren Leis­tun­gen, ins­be­son­de­re urheberrechtliche Nut­zungs­rech­te, ge­hen er­st mit voll­stän­di­ger Be­zah­lung al­ler den Auf­trag be­tref­fen­der Rech­nun­gen auf den Auf­trag­ge­ber über.

6. Nut­zungs­rech­te
6.1 Wir wer­den un­se­rem Auf­trag­ge­ber mit Aus­gleich sämt­li­cher, den Auf­trag be­tref­fen­der, Rech­nun­gen al­le für die Ver­wen­dung un­se­rer Ar­bei­ten und Leis­tun­gen er­for­der­li­chen Nut­zungs­rech­te in dem Um­fang über­tra­gen, wie dies für den Auf­trag ver­ein­bart ist oder sich aus den für uns er­kenn­ba­ren Um­stän­den des Auf­trags er­gibt. Im Zwei­fel er­fül­len wir un­se­re Ver­pflich­tung durch Ein­räu­mung nicht aus­schließ­li­cher Nut­zungs­rech­te im Ge­biet der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land für die Ein­satz­dau­er des Wer­be­mit­tels. Je­de dar­über hin­aus­ge­hen­de Ver­wen­dung, ins­be­son­de­re die Be­ar­bei­tung, be­darf un­se­rer Zu­stim­mung.
6.2 Zie­hen wir zur Ver­trags­er­fül­lung Drit­te her­an, wer­den wir de­ren Nut­zungs­rech­te im Um­fang der Zif­fer 6.1 er­wer­ben und dement­spre­chend dem Auf­trag­ge­ber über­tra­gen.
6.3 Die Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) er­bringt ei­ne über die rein tech­ni­sche Ar­beit hin­aus­ge­hen­de geis­tig-krea­ti­ve Ge­samt­leis­tung: Wenn der Kun­de Agen­tu­r­ar­bei­ten au­ßer­halb des Ver­trags­um­fan­ges nutzt, wie: - au­ßer­halb des im Ver­trag ge­nann­ten Ge­bie­tes (räum­li­che Aus­deh­nung)und/oder - nach Be­en­di­gung des Ver­tra­ges (zeit­li­che Aus­deh­nung) und/oder - in ab­ge­än­der­ter, er­wei­ter­ter oder um­ge­stell­ter Form (in­halt­li­che Aus­deh­nung) und/oder - Ein­satz in an­de­ren Wer­be­trä­gern, be­rech­net die Agen­tur ein zu­sätz­li­ches Nut­zungs­ho­no­rar zu der ur­sprüng­li­chen ver­trag­li­chen Ver­gü­tung.
6.4 Die Agentur Wieduwilt Kommunikation (Jana Wie­du­wilt) ist be­rech­tigt, die von ihr ge­stell­ten Wer­be­mit­tel zu kenn­zeich­nen und in ih­rer Ei­gen­wer­bung auf die Be­treu­ung des Auf­trag­ge­bers hin­zu­wei­sen. (Re­fe­ren­zen)

7. Ge­währ­leis­tung, Haf­tung
7.1 Von uns ge­lie­fer­te Ar­bei­ten und Leis­tun­gen hat der Auf­trag­ge­ber un­ver­züg­lich nach Er­halt, in je­dem Fal­le aber vor ei­ner Wei­ter­ver­ar­bei­tung, zu über­prü­fen und Män­gel un­ver­züg­lich nach Ent­de­ckung zu rü­gen. Un­ter­bleibt die un­ver­züg­li­che Über­prü­fung oder Män­ge­l­an­zei­ge, be­ste­hen kei­ne An­sprü­che des Auf­trag­ge­bers.
7.2 Bei Vor­lie­gen von Män­geln steht uns das Recht zur zwei­ma­li­gen Nach­bes­se­rung in­ner­halb an­ge­mes­se­ner Zeit zu.
7.3 Schadensersatzansprüche je­der Art sind aus­ge­schlos­sen, wenn wir, un­se­re ge­setz­li­chen Ver­tre­ter oder un­se­re Er­fül­lungs­ge­hil­fen leicht fahr­läs­sig ge­han­delt ha­ben. Das gilt nicht bei Ver­let­zung we­sent­li­cher Ver­trags­pflich­ten. In die­sem Fal­le ist die Haf­tung auf ty­pi­sche und vor­her­seh­ba­re Schä­den be­schränkt. Ge­gen­über Un­ter­neh­mern haf­ten wir für Scha­denser­satz­an­sprü­che je­der Art fer­ner nicht bei grob fahr­läs­si­ger Ver­let­zung nicht we­sent­li­cher Ver­trags­pflich­ten durch ein­fa­che Er­fül­lungs­ge­hil­fen. Scha­denser­satz­an­sprü­che je­der Art ge­gen­über Un­ter­neh­mern sind auf den Aus­gleich ty­pi­scher und vor­her­seh­ba­rer Schä­den be­schränkt.

8. Sons­ti­ges
Soll­ten ein­zel­ne Punk­te der All­ge­mei­nen Ge­schäfts­be­din­gung un­wirk­sam oder nich­tig sein, be­hal­ten die rest­li­chen Punk­te ih­re Wir­kung.

9. Ge­richts­stand, an­wend­ba­res Recht
9.1 Ge­richts­stand für al­le Strei­tig­kei­ten ist Lauchhammer.
9.2 Es gilt deut­sches Recht.

AGB als PDF herunterladen

Kontakt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok