Loading...

Gespenstisch sieht es derzeit in der sonst so beschäftigten Großstadt Auckland aus.

Auf einzelnen Sitzmöglichkeiten sitzen Menschen einzeln. Still. In sich gekehrt. Manche haben das Handy dabei, die meisten aber sitzen einfach.

Sie sitzen. Ich habe vielleicht vorher einfach nicht drauf geachtet, aber so was ist mir vorher nie aufgefallen. Dieses bei sich sein der Menschen. Vielleicht bin ich sensibilisiert, aber ich spüre, dass es jetzt einfach die Zeit ist, bei sich zu sein. Ich habe ja, nachts, also hier tagsüber, wenn ihr in Europa schlaft, etwas Zeit, zu reflektieren. Meine Yoga Übungen zu machen und Blogtexte wie diesen zu schreiben.

Was empfindet ihr gerade, wenn ihr mal raus geht? Wie wirkt eure Stadt auf euch? 

Mehr frische Impulse? Einmal in der Woche sende ich dir den Newsletter mit Gedanken, Fragen – und Anregungen. Schau rein und meld dich an.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Warum Marketing beim Pilgern besser funktioniert?

April 16th, 2021|

Wie der Jakobsweg dein Marketing unterstützen kann: Gute Ideen entstehen im Gehen. Das BusinessPilgern ist eine wunderbare Einrichtung. Denn diese Tage war ich wiedermal mit einer Kundin draußen, auf dem Jakobsweg. Diese historischen Wegenetze ziehen sich [...]

Coburg hält kreativ Abstand

Juni 12th, 2020|

Abstand halten! – aktuell gibt es Aufkleber, Plakate und andere Hinweise, die uns ständig daran erinnern aufeinander acht zu geben und den vorgeschriebenen Abstand einzuhalten. Dass auch hier Stadtmarketing-Ansätze zu originellen Lösungen finden, zeigt einmal mehr, wie Herausforderungen großartige kreative Prozesse in Gang setzen können. [...]

2022-04-06T07:17:05+00:00
Nach oben