Loading...

Fokus

Du kennst diese Tage. Vielleicht auch gerade jetzt, wo du möglicherweise erst seit wenigen Tagen im Homeoffice bist.

Die Waschmaschine rumpelt. Das Frühstücksgeschirr steht noch auf dem Tisch, dein Mitbewohner will wissen, was es zu essen geben soll. Dein Telefon klingelt und als endlich Ruhe ist, suchst du eine Nachricht auf WhatsApp und schweifst zu einem Social Media Kanal deiner Wahl über. Auf einmal ist es Abend und du bist völlig fertig. Hast überhaupt nicht an deinem Business gearbeitet. Hier sind kurz und knackig meine fünf Schritte zu Fokus. 

Aber vorher lass uns klären, was Fokus eigentlich ist und warum ich wärmstens empfehle, im Fokus zu sein und sich auf EINE Sache auszurichten. 

Kennst du das Prinzip Laserstrahl?

Du hast sicher schon mal gesehen, wie der lustige Laserstrahl unglaublich rasant und korrekt die wundersamsten Formen aus härtesten Materialien ausschneiden kann. 

Leute, es ist LICHT. Nur Licht. Du kannst Licht sehen. Aber mit Licht schneiden? Versuch mal, mit deiner Taschenlampe ein Loch in die Wand zu schneiden. Anders sieht es aus, wenn du dich an ein Kinderexperiment erinnerst. Du bündelst mit einer Glasscherbe das Sonnenlicht und lässt es auf ein Stück Papier scheinen. Die Glasscherbe bündelt die Sonnenstrahlen so, dass das Papierchen irgendwann ein Loch in der Mitte hat. Reingebrannt. Weil du das Licht konzentriert hast. 

Überleg mal, welche Kraft hinter dem Wort Fokus steckt.

Wenn du alle Kräfte auf einen Punkt bündelst, statt so eine Art diffuses Taschenlampenlicht zu starten, was wäre dann? Wahnsinn, oder? Stell dir mal vor, wie weit du mit deinem Marketing kommst, wenn du dich auf eine Aufgabe konzentrierst. Auf die Vermarktung eines Produktes für eine Zielgruppe. Bündele deine Aktivitäten im Brennglas.

 

Meine fünf Schritte zu fokussiertem Arbeiten:

1. Pass erst mal auf dich auf. Sei relaxed. Geh Pilgern, mach Yoga.
Konzentriere dich. Führe Dinge zusammen. 

2. Schalte elektronische Geräte aus. Wenigstens eine Stunde pro Tag. Schalte dein Smartphone so oft es geht auf lautlos. Schalte alle nicht relevanten Nachrichten, also am besten alle Nachrichten aus. Auch aus deinem Sperrbildschirm. 

3. Bestimme, woran du arbeitest und mache konsequentes Monotasking.

Verbinde dich mit deiner Aufgabe. Verpflichte dich, diese Aufgabe zu Ende zu tun und erst danach die nächste zu beginnen.

4. Üben. Bring dich immer wieder zurück zum Fokus. Mach einen Arbeitsplan. 

5. Mach bewusste Pausen: lass dich treiben, knibbel mal ein bisschen da rum, recherchiere hier und mach den Kopf frei. 

Mehr frische Impulse? Einmal in der Woche sende ich dir den Newsletter mit Gedanken, Fragen – und Anregungen. Schau rein und meld dich an.

Newsletter

Ähnliche Artikel zum Thema:

Coburg hält kreativ Abstand

Juni 12th, 2020|

Abstand halten! – aktuell gibt es Aufkleber, Plakate und andere Hinweise, die uns ständig daran erinnern aufeinander acht zu geben und den vorgeschriebenen Abstand einzuhalten. Dass auch hier Stadtmarketing-Ansätze zu originellen Lösungen finden, zeigt einmal mehr, wie Herausforderungen großartige kreative Prozesse in Gang setzen können. [...]

2020-04-10T13:12:31+00:00