Loading...

Fünf Dinge, die wir von Ameisen lernen können, um Marketing zu machen

Startseite/Marketing/Fünf Dinge, die wir von Ameisen lernen können, um Marketing zu machen

In Estland, da habe ich beim Pilgern einen riesigen Ameisenhaufen gefunden und einige interessante Zusammenhänge zum Thema Marketing festgestellt.

Gefunden ist gut. Er ist ja nicht zu übersehen. In diesem Zusammenhang fiel mir auf, dass Ameisen absolut faszinierend sind, weil sie das offensichtliche Chaos so gut beherrschen.

Was das mit Marketing zu tun hat? Auf den ersten Blick nichts. Auf den zweiten jede Menge.

Ameisen sind klein. Winzig. Und doch können sie einen Ameisenhaufen errichten, der tausende Male so hoch ist wie eine Ameise. Was lernen wir daraus?

Ameisen verfolgen die Strategie der eng verzahnten Zusammenarbeit.

Was eine Einzelne niemals schaffen könnte, erledigen sie im Verbund.

Das kannst du auch nutzen, um mehr oder die richtigen Kunden für dein Business zu gewinnen:

Geh gezielt strategische Partnerschaften ein.

Nimm mal ein Beispiel: Du verkaufst zum Beispiel Häuser. Ergibt es vielleicht Sinn, eng mit einem Scheidungsanwalt zu kooperieren? Denn viele Häuser werden verkauft, wenn Ehen geschieden werden.

Ameisen sind scheinbar völlig planlos.

Stich mal in einen Ameisenhaufen. Oder noch besser: Setz dich rein. Was passiert? Die Tierchen laufen zu Höchstform auf; sie verteidigen ihr Heim wie besessen. Was bedeutet das? Sie sind genau auf den Punkt da. 

Für dein Marketing kannst du das Prinzip nutzen. Du kannst ja nach außen den Anschein erwecken, dass du im Laissez-faire-Modus bist. Nach innen sei dir immer klar darüber, was du wann willst und welche Schritte du gehen wirst, wenn dein Kunde anruft. Und dann geh diese Schritte, denn er wird anrufen.

Es ist der Kunde, bei dem alles leicht geht. Alles flutscht und geschmeidig von der Beauftragung bis zum Rechnungsausgleich einfach läuft. Der anspruchsvolle Aufgaben hat, die dich ordentlich herausfordern, dir aber gleichzeitig so vertraut, dass er dich machen lässt.

Na dann lehren uns die Ameisen gleich Lektion 3:

Was ist das liebste, beste und schönste Futter für die Ameisen? Sie werden es finden. Im Team. So wie sie zielsicher Nahrungsquellen erschließen, solltest du genau wissen, wer dein Kunde ist. Mach dir ein klares Zielbild und am besten einen „Dummy“ für deinen Wunschkunden.

Ein Dummy, das weißt du, wird bei Crash-Tests verwendet. Nein, um Himmels willen, du sollst deinen Kunden nicht kaputtmachen. Aber so einen Stellvertreter für deine Kunden kannst du dir auch schaffen. Unser Gehirn kann 55, gut situiert, weiblich viel weniger gut erfassen als Erika, 54, aus Düsseldorf, Geschäftsführerin im IT-Sektor, Unternehmen in 2. Generation, Hauptsitz an der Kö. Ich meine, mach dir klar, wer deine Kunden sind, bevor du in den DU-Modus gehst. 

Wenn Ameisen eine neue Gegend erschließen, Baumaterial für den Haufen zusammen klauben und/oder Nahrung suchen, nehmen sie den Weg des geringsten Widerstandes. Eine Ameise folgt der anderen, bis ein richtig ausgetretener Pfad vorhanden ist.

Wozu das Rad neu erfinden, wenn es schon da ist?

Lektion vier: Wenn es bewährte Wege gibt, die andere schon vor dir gegangen sind, nutze deren Wissen. Du musst doch nicht erst eine Expedition machen, wenn du auf jahrelange Erfahrung von anderen zurückgreifen kannst. Soll auch heißen: Mach es dir einfach.

Mach nicht alles selber.

Folge auch mal dem Rat anderer. Auch im Marketing. Du sollst natürlich nicht 1:1 abkupfern, aber du könntest dir Strategien anderer erfolgreicher Leute ansehen und die Elemente daraus adaptieren. Du könntest auch mal in anderen Branchen schauen, wie die das machen. Kannst du als Coach Strategien des Einzelhandels übernehmen? Oder kannst du als Hotelier mal beim Rechtsanwalt schauen, wie er seine Mandanten anspricht?

Das Wertvollste bei den Ameisen ist die Königin. Das Herz der Ameisenkolonie. Sie ist überlebenswichtig für den Schwarm. Daher.

Lektion 5: Was ist dein Wertvollstes?

Im Businesskontext. Was ist das Herz deines Business? Weißt du das? Was ist das, was unendlich wertvoll ist? Du in deiner Einzigartigkeit! Das stimmt auf jeden Fall. Und was ist noch wertvoller für dein Business? Genau: deine Kunden. Das gilt es, zu bewahren und zu schützen, vor allem aber zu kommunizieren.

Und wenn du noch mehr kurzweilige Marketingbeispiele haben magst, oder Fragen hast, dann merk dir den 15.5. 11 Uhr vor. Da bin ich live für dich da im Q und A und beantworte deine Fragen. Die Fragen kannst du mir bitte vorher senden an ask@wieduwilt.academy. Bin gespannt und stehe dir gerrn zur Verfügung.

So geht Kundenorientierung

Oktober 16th, 2020|

Ihr wisst es oder ihr wisst es nicht, ich besuche auf meinen Pilgertouren sehr sehr gern Kirchen. […]

2020-05-08T12:28:57+00:00
Nach oben