Loading...

Marketing in der Corona-Krise

//Marketing in der Corona-Krise

Marketing in der Corona Krise: Du musst es tun. Leg alles auf Eis. ALLES. Streiche alle Marketingmaßnahmen. Jedwede Werbung. Brauchst du nicht.

Es ist Corona, da braucht es kein Marketing.

Überhaupt nicht. Die Leute kaufen sowieso nicht. Die anderen Geschäftspartner sind auch auf Eis gelegt oder haben ihre Geschäfte dicht gemacht. Da braucht es doch kein Marketing. Kümmere dich, dass du vor zehn Uhr morgens, wenn neue Paletten an Toilettenpapier geliefert worden sind, schnell in den Supermarkt huschst und dort die letzten Pakete ergatterst.

Marketing. Brauchst du nicht, wenn Corona ist

Ganz ehrlich. Wozu denn? Ok, das war jetzt Ironie. Und zwar böse Ironie. Das soll man nicht tun. Ich tu es jetzt hier trotzdem. Du kennst mich, oder lies die anderen Artikel hier im Blog, dann weißt du, wie ich drauf bin. Aber der Reihe nach:

Ist es wirklich schlau, so zu tun, als wäre die Erde eine Scheibe und wir stehen am Abgrund? 

Es ist schlimm. Ohne Frage. Und wir müssen uns alle vorsehen. Auch das ist absolut richtig. Natürlich sollten wir persönlichen Kontakt so gut wie möglich vermeiden.

Doch das Leben geht jetzt weiter.

Menschen sind im Homeoffice und ich weiß, dass es viele gibt, die irre werden, wenn sie länger als 4 Stunden alleine sind. Daher.

Liebe Leser, seid sozial und haltet eure Kunden auf dem Laufenden. Teilt Positives. Teilt euer Wissen!

Es wird ein Leben nach dieser Zeit geben. Marketing in der Corona Krise:

Also, wenn ihr mich als Marketingfachfrau fragt, was ihr jetzt in der Corona Krise tun solltet, dann dies:

  1. Mindset. Ja, es ist schlimm. Was schenkt uns die Situation? Welche positiven Aspekte können wir daraus ziehen? 
  2. Deine Kunden. Stell sie in den Fokus und nutze die Zeit für Kreativität.
  3. Stimmt euer Produkt (noch)? Überlege, was gebraucht wird – jetzt und vor allem danach und tu alles dafür, dies zu entwickeln oder deine Leistungen anzupassen.
  4. Was kannst DU tun mit deinem Unternehmen, um deinen Kunden das Leben JETZT zu erleichtern?
  5. Social Media – wenn du da noch nicht aktiv bist, nutze ggf. erzwungene Zeit der Isolation oder des Nichtstuns, um deine Kanäle auf Vordermann zu bringen. Poste keine Werbung oder Anzeigen von dir sondern sinnvolle Tipps, die du aus deiner Expertise heraus für deine Kunden anbieten kannst.
  6. Telefonier mal wieder. Ruf deine Lieblingskunden an oder schick Ihnen eine WhatsApp. 

Was genau brauchst du jetzt in deinem Business und privat? Schreib mir, ich freue mich sehr auf dein Feedback.

Mehr frische Impulse? Einmal in der Woche sende ich dir den Newsletter mit Gedanken, Fragen – und Anregungen. Schau rein und meld dich an.

Newsletter

Ähnliche Artikel zum Thema:

Fokus

April 10th, 2020|

Du kennst diese Tage. Vielleicht auch gerade jetzt, wo du möglicherweise erst seit wenigen Tagen im Homeoffice bist. […]

Mir fehlt die Natur

April 6th, 2020|

Ich wusste gar nicht, dass mir während unserer unfreiwilligen Urlaubsverlängerung in Neuseeland in der Innenstadt von Auckland die Natur so fehlen würde. […]

Filter-Zeit

April 3rd, 2020|

Jetzt ist die Zeit, in der so manche Filter gesetzt werden:  […]

2020-03-26T07:57:45+00:00