Unsere Leidenschaft ist das pilgernde Unterwegs-Sein. Eine traumhafte Konstellation also, dass Wieduwilt Kommunikation die Konzeption für das Marketing des “Paul-Gerhardt-Weges” übernehmen durfte. Hauptelement des Marketings ist ein meditatives Wandertagebuch, in dem unser ganzes Halbtagspilgerwissen gebündelt ist. Das Buch gibt es an dem Weg zwischen Berlin und Spreewald.
Aus einer großartigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Projektteam (LK Dahme Spreewald, TKS Lübben (Spreewald) und Tourismusverband Dahme-Seen) hat uns ein Referenzschreiben erreicht, dass wir frohen Mutes und voller Dankbarkeit auch den Lesern unseres Blogs zur Verfügung stellen wollen.

Paul-Gerhardt-Weg

Corporate Design, Projektentwicklung, Marketingkonzept

Aufgabe

Ein neuer Wanderweg wird geboren. Auf den Spuren Paul Gerhardts, des großen Kirchenlieddichters, führt er aus der hektischen Metropole Berlin in die Stille der brandenburger Landschaft. Der Weg ist gänzlich unbekannt. Paul Gerhardt verkörpert Besinnung, Mut und künstlerisches Schaffen. Beides sollte in geeigneter Form kommuniziert werden.

Idee

Eine lange Wanderung ist immer ein Weg zu sich selbst. Es sind Etappen zu bewältigen, einsame Wege zu gehen und es gibt so viel zu bestaunen. Wandern heißt pilgern. Pilgern heißt meditieren mit den Füßen. Diesem Gedanken trägt das Kernelement des Marketings geschickt Rechnung – ein Wandertagebuch, das als Wegbegleiter gedacht ist.

Ergebnis

In dem Wandertagebuch können nach jeder Etappe eigens gestaltete Wandermarken eingeklebt werden, die bei den Touristinformationen ausgegeben werden. Dazu ist jeder Etappe auf dem Weg ein passendes Paul-Gerhardt-Lied zugeordnet, das ebenfalls in das Buch eingelegt werden kann. Wandermarken, Liedblätter, viel Raum für geführte Reflexion und eigene Aufzeichnungen – so wird das Wanderbuch zu einem ganz, ganz individuellen Zeugnis dieses besonderen Weges. Es verbindet wie der Weg auch die Etappen zu einer großen Erinnerung.