Welche drei Fehler du unbedingt vermeiden solltest, wenn du mit deinem Unternehmen in die Sichtbarkeit kommen willst. Teil 3 von 3

Startseite/Marketing/Welche drei Fehler du unbedingt vermeiden solltest, wenn du mit deinem Unternehmen in die Sichtbarkeit kommen willst. Teil 3 von 3
Es klappt nicht. Es klappt nicht. Es muss einen anderen Weg geben.

Du bist erfahrener Experte und hast profundes Wissen? Und es scheint so als würde immer das, was du machst, einfach nicht funktionieren. Die anderen berichten von zahlreiche Neukunden, nur bei dir ist Ebbe in der Kasse. Langsam fragst du dich: Ist das wirklich wirklich mein Business. Sollte ich nicht doch mal nach einer Anstellung…

NEIN. Denn genau, weil man dich im Angestelltenverhältnis nicht gelassen hat, wie du willst, bist du ja in das Abenteuer Selbstständigkeit gegangen.

Du weißt Sichtbarkeit ist wichtig und richtig. Und du willst mit deinem eigenen Business sichtbar sein. 

Hier findest du, aufgeteilt auf 3 Teile praktische Tipps, welche Fehler du unbedingt vermeiden solltest, auf deinem Marketingweg.

Es sind diese drei Dinge, die ich für essenziell halte, um wirklich echten Erfolg, der so ist, wie DU willst, zu generieren:

  • Kein Selbstbewusstsein
  • Keine Positionierung
  • Kein Dranbleiben

Heute geht es um den dritten Teil:

3. Dranbleiben

Du versuchst heute dies morgen das. Hat nicht funktioniert – was Neues muss her. 

Wieder Aufbau. Wieder Hoffnung. Wieder kein Erfolg.

-> Du wirst traurig, dein Selbstbewusstsein leidet, was soll passieren?

“Kontinuität bescheisst dich nicht.”, das ist ein Spruch von einem meiner Coaches, Thomas Reich.

Genau so ist das.
Abnehmen geht nicht, wenn du heute nichts isst.
Muskelaufbau geht nicht bei einem einzigen Workout.

Marketing funktioniert nicht bei einem einzigen Versuch, einen griffigen Post zu machen.
Daher, mach etwas, für das du eine Leidenschaft hast.
Mach  es mit Klienten, die du magst und die zu dir passen.

Such dir einen Vertriebsweg, der zu dir passt und dir Energie gibt.

Bleib dran.

Hier ein passender Auszug meines Marketing-Buches “Echt Jetzt?! – Wie DU-Marketing die Ergebnisse bringt, die dein Unternehmen WIRKLICH verdient.”, welcher sich auch mit diesem Thema auseinandersetzt und dir gleich fünf Lektionen dazu liefert:

Fünf Dinge, die wir von Ameisen lernen können, um Marketing zu machen

In Estland, da habe ich beim Pilgern einen riesigen Ameisenhaufen gefunden. Gefunden ist gut. Er ist ja nicht zu übersehen. In diesem Zusammenhang fiel mir auf, dass Ameisen absolut faszinierend sind, weil sie das offensichtliche Chaos so gut beherrschen.

Was das mit Marketing zu tun hat? Auf den ersten Blick nichts. Auf den zweiten jede Menge.

Ameisen sind klein. Winzig. Und doch können sie einen Ameisenhaufen errichten, der tausende Male so hoch ist wie eine Ameise. Was lernen wir daraus

Lektion 1: Ameisen verfolgen die Strategie der eng verzahnten Zusammenarbeit.

Was eine Einzelne niemals schaffen könnte, erledigen sie im Verbund. Das kannst du auch nutzen, um mehr oder die richtigen Kunden für dein Business zu gewinnen:

Geh gezielt strategische Partnerschaften ein.

Nimm mal ein Beispiel: Du verkaufst zum Beispiel Häuser. Ergibt es vielleicht Sinn, eng mit einem Scheidungsanwalt zu kooperieren? Denn viele Häuser werden verkauft, wenn Ehen geschieden werden.

Lektion 2: Ameisen sind scheinbar völlig planlos.

Stich mal in einen Ameisenhaufen. Oder noch besser: Setz dich rein. Was passiert? Die Tierchen laufen zu Höchstform auf; sie verteidigen ihr Heim wie besessen. Was bedeutet das? Sie sind genau auf den Punkt da.

Für dein Marketing kannst du das Prinzip nutzen. Du kannst ja nach außen den Anschein erwecken, dass du im Laissez-faire-Modus bist. Nach innen sei dir immer klar darüber, was du wann willst und welche Schritte du gehen wirst, wenn dein Kunde anruft. Und dann geh diese Schritte, denn er wird anrufen.

Es ist der Kunde, bei dem alles leicht geht. Alles flutscht und geschmeidig von der Beauftragung bis zum Rechnungsausgleich einfach läuft. Der anspruchsvolle Aufgaben hat, die dich ordentlich herausfordern, dir aber gleichzeitig so vertraut, dass er dich machen lässt.

Na dann lehren uns die Ameisen gleich Lektion 3: Was ist das liebste, beste und schönste Futter für die Ameisen? Sie werden es finden. Im Team. So wie sie zielsicher Nahrungsquellen erschließen, solltest du genau wissen, wer dein Kunde ist. Mach dir ein klares Zielbild und am besten einen „Dummy“ für deinen Wunschkunden.

Ein Dummy, das weißt du, wird bei Crash-Tests verwendet. Nein, um Himmels willen, du sollst deinen Kunden nicht kaputtmachen. Aber so einen Stellvertreter für deine Kunden kannst du dir auch schaffen. Unser Gehirn kann abstrakte Werte, wie „mittleres Alter, gut situiert, weiblich“ viel weniger gut erfassen als: Erika, 54, aus Düsseldorf, Geschäftsführerin im IT-Sektor, Unternehmen in 2. Generation, Hauptsitz an der Kö. Ich meine, mach dir klar, wer deine Kunden sind, bevor du in den DU-Modus gehst.

Wenn Ameisen eine neue Gegend erschließen, Baumaterial für den Haufen zusammen klauben und/oder Nahrung suchen, nehmen sie den Weg des geringsten Widerstandes. Eine Ameise folgt der anderen, bis ein richtig ausgetretener Pfad vorhanden ist. Wozu das Rad neu erfinden, wenn es schon da ist?

Lektion 4: Wenn es bewährte Wege gibt, die andere schon vor dir gegangen sind, nutze deren Wissen. Du musst doch nicht erst eine Expedition machen, wenn du auf jahrelange Erfahrung von anderen zurückgreifen kannst. Soll auch heißen: Mach es dir einfach.

Mach nicht alles selber.

Folge auch mal dem Rat anderer. Auch im Marketing. Du sollst natürlich nicht 1:1 abkupfern, aber du könntest dir Strategien anderer erfolgreicher Leute ansehen und die Elemente daraus adaptieren. Du könntest auch mal in anderen Branchen schauen, wie die das machen. Kannst du als Coach Strategien des Einzelhandels übernehmen? Oder kannst du als Hotelier mal beim Rechtsanwalt schauen, wie er seine Mandanten anspricht? Das Wertvollste bei den Ameisen ist die Königin. Das Herz der Ameisenkolonie. Sie ist überlebenswichtig für den Schwarm. Daher.

Lektion 5: Was ist dein Wertvollstes?

Im Businesskontext. Was ist das Herz deines Business? Weißt du das? Was ist das, was unendlich wertvoll ist? Du in deiner Einzigartigkeit! Das stimmt auf jeden Fall. Und was ist noch wertvoller für dein Business? Genau: deine Kunden. Das gilt es, zu bewahren und zu schützen, vor allem aber zu kommunizieren.

Apropos: Du kennst doch deinen Lieblingskunden? Mach dir einen sogenannten „Avatar“, einen Kunden-Dummy … also den
idealen Idealkunden! (eine tolle Vorlage findest du bei unserem Wochenimpuls)

Zusammenfassung: 

Welche drei Fehler du unbedingt vermeiden solltest, wenn du mit deinem Unternehmen in die Sichtbarkeit kommen willst.

  1. Kein Selbstbewusstsein
  2. Keine Positionierung
  3. Kein Dranbleiben

Bei allen drei Schritten begleite ich meinen Klienten: Gehen darfst du selbst, ich bin an deiner Seite, wenn du auf deine Weise in deinem Tempo in die Sichtbarkeit kommst:

Wenn du wirklich lernen magst, wie du deine Leistungen als ein “Muss-ich-haben” für deine Kunden gestalten kannst, dann buch dich ein – ins 20-min-Sommer-Wie-Du-Willst-Gespräch. 

Da finden wir heraus,

✅ was dich davon abhält, deinen idealen Kunden zu finden 

✅ warum noch zu wenige Kunden spontan durch deine virtuelle Ladentüre spazieren

✅ was du jetzt tun kannst, damit du in einigen Wochen wirklich Kundenanfragen im Flow bekommst.

Hier ist der Link. Such dir gern einen Termin aus. https://bit.ly/3yLM9Sz

Hier findest du Teil 1 & Teil 2.

WOCHENIMPULS

WOCHEN-
IMPULS

Alle sagen, du musst dir eine Nische aussuchen.
Aber, was soll das überhaupt sein?
Finde DEINE Nische – mit diesem Workbook, deinem Geschenk zum Wochenimpuls.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Willkommen auf der Bühne

September 4th, 2021|

So ein Theater, meinte meine Oma immer, wenn wir es mal wieder zu bunt trieben, zu Hause.  […]

Load More Posts

Wieduwilt Kommunikation
Südbahnstr. 37
32584 Löhne
Telefon: 035341 374806

Wieduwilt Kommunikation
Südbahnstr. 37
32584 Löhne
Telefon: 035341 374806

2021-08-15T22:12:13+00:00
Nach oben