Loading...

Wie du Zeit gewinnst, um zu leben wie du willst

//Wie du Zeit gewinnst, um zu leben wie du willst

Ich würde ja, aber ich komme nicht dazu. 

Letztens hatte ich mal wieder eine kleine Krise. Wie die Schlange Ka (Kennste? Dschungelbuch), saß ich vor dem Berg Arbeit und brachte rein gar nichts zustande. Im Gegenteil. Ich versuchte, zu planen, aber selbst der Anfang vom Plan fiel mir einfach nicht ein. Hast du auch manchmal so viel Arbeit, dass du gar nicht weißt, wo du anfangen sollst? Pilgern ist mein Soforthilfeprogramm. Ein Programm welches dir und dein Business hilft den nächsten Schritt zu gehen, im wahrsten Sinne des Wortes. Hier ist der Anfang davon.

Kein Land in Sicht?

Haufenweise Arbeit auf dem Schreibtisch? Du siehst gar kein Land mehr? Vom Halbtagspilgern ganz zu schweigen? Ich denke, du kennst die Geschichte von der Säge? Ich weiß nicht von wem sie ist. Aber ich finde sie hier so passend, dass ich sie dir hier gerne mit meinen Worten und ausgeschmückt mit meiner Phantasie erzähle:

Die Säge

Ein Holzfäller ging in den Wald. Er begann zu sägen. Kräftig fuhr das Blatt in das Holz und schon bald fiel krachend der erste Baum. Dann der zweite. Allerdings dauerte es da schon etwas länger. Beim dritten dauerte es schon viele Stunden bis der Baum fiel. Der vierte Baum der stand und stand. Unten stand unser Holzfäller und mühte sich im Schweiße seines Angesichts. Er keuchte vor Anstrengung, Sein Gesicht war ganz rot.

Da kam sein Kollege vorbei, der in einem anderen Waldabschnitt arbeitete. Er hatte schon länger keinen Baum krachen hören und sorgte sich um seinen Freund. “Was ist denn los mit dir?”, fragte er. Der Holzfäller schnaufte keuchend, während er verbissen weiter sägte: “Meine Säge ist stumpf”. “Und warum schärfst du sie nicht?” “Ich habe keine Zeit, ich muss sägen.”

Die Moral?

Die Moral von der Geschicht’ ist klar, denke ich. Wenn du nicht dazu kommst, dir Zeit zu nehmen, deine Säge zu schärfen, für dich zu sorgen, dann wirst du irgendwann gar keine Aufgaben mehr lösen können. Daher: Wenn du dich selbst sagen hörst: Ich würde ja gerne, aber ich komme nicht dazu, dann halt an der Stelle inne. Und schau erst mal, ob du nur sagst, du würdest, es aber gar nicht wirklich willst. Oder ob du für dich schon sortiert hast, was wichtig für dich ist: Dein Warum.

Mach eine Pause. Setz die Säge ab. Jetzt sofort. Nimm einen kräftigen Schluck Tee. Und mach mal GAR NICHTS. Geh 10 Minuten Pilgern. Besser zwei bis drei Stunden. Atme. Und dann. Überleg, ob die Richtung stimmt, in die du rennst. Mach dir Pilgeretappen. Check mal die Herbergen. Besorg dir einen Wanderstock. Ein Hilfsmittel. Eine scharfe Säge, zum Beispiel. Oder einen Stift, mit dem du aufschreibst, was dir wirklich wirklich wichtig ist. Und dann kannst du sortieren.

Komm mit mir Pilgern

Gemeinsam setzen wir beim Businesspilgern die Säge ab, machen eine Auszeit und wechseln mal die Perspektive. Eine produktive Pause, wenn du willst, in der sich deine Sicht auf dich und dein Unternehmen, auf dich und deine Kunden, verändert. Beim Pilgern kommen neue Gedanken ans Tageslicht, bei deren Geburt ich dich unterstütze. Dann kannst du sie in hilfreiche Schritte für dein Leben und dein Geschäft umsetzen. Trau dich! 

2019-11-27T06:45:09+00:00