Wildes weibliches Business – eine Betrachtung

Inhalt

Wie komm ich auf wildes weibliches Business?

Ich, die das Gendern weitgehend für überflüssig hält?

Und ja, ich nehme die Kontroverse an. Denn tatsächlich glaube ich an die Kraft der Sprache.

Ich glaube auch, dass das weibliche da bewusst oder unbewusst aus unserer Sprache ausgemerzt werden sollte. Ich glaube aber auch, dass ein übertriebenes Gendern einfach den Lesefluss stört und einen Nebenschauplatz, eine Ablenkung aufmacht, für die wir wilden Businessweiber gerade keine Zeit haben.

Leute, wir dürfen gerade erkennen, dass wir eine verflixt große Verantwortung haben. Für das Erbe unserer Ahnen, für uns und vor allem für die Generation(en) nach uns.

Für männliche wie weibliche Nachkommen. Es ist so, dass wir jetzt das Zepter wieder zur Hand nehmen und uns endlich unserer Verantwortung stellen.

Dafür brauchen wir nicht nur Mut, Kraft, Weisheit und ein gutes Netzwerk, sondern auch ein gut gehendes Business.

Denn das macht uns unabhängig. Und frei. Und dann können wir – wenn wir denn wollen – eine Meinung haben. Und diese auch vertreten. That’s it.

Aber der Reihe nach.

Wildes weibliches Business ist erwachsen und unabhängig

Wir sind alt genug, um erwachsen zu agieren.

Nicht zu reagieren. Wir sind erwachsen, nicht alt. Aber er-wach-sen. Und das bedeutet nicht nur, dass wir alles dürfen, sondern sogar alles müssen.

Ich weiß, müssen ist ein böses Wort. Es baut Druck auf. Und in dem Falle meine ich es ganz ernst mit dem Druck.

Ich denke, es ist unsere Verantwortung, erwachsen und unabhängig zu SEIN und damit nicht nur unser eigenes Auskommen zu sichern, sondern auch über die Ressourcen und das wohlige Gefühl zu verfügen, von niemandem abhängig zu sein und sich demzufolge unterordnen zu müssen.

Mädels, bevor ich mich jetzt zur männerfressenden Emanze macht,
ich liebe Männer.
Meine drei Liebsten auf dieser Welt
sind Männer.

Meine weiteren zwei Liebsten (Neffen) – werden Männer. Und ich liebe sie alle. Ziemlich sehr. Und ich bin gern mit Männern zusammen. Und dennoch weiß ich, dass es jetzt Zeit ist, das Zepter wieder mehr zu übernehmen. Unaufgeregt. Erwachsen.


Wildes weibliches Business ist
wie DU willst ®

Es ist voller Empathie. Das DU steht für DICH. Für das was du wirklich willst, schon immer wolltest. Wo du (oder andere) dir immer gesagt haben: “Brotlose Kunst” oder “Schaffst du eh nicht.” Hey! Es ist Zeit, deinen Herzenzwünschen nachzugehen. Nicht so, dass du alles andere wegwirfst. Sondern mit Verstand. Eben nicht impulsiv und hochemotional. Sondern abwägend. Nachdenkend. Tief und ernsthaft nachdenkend.

Und dann kannst du tun. Das DU steht auch für deine Kunden. Denn gerade wenn du als Coach oder Therapeut bereit bist, ist es so immens wichtig vom Kunden aus zu denken. Was möchte deine Kundin von dir wirklich? Was ist ihr echtes Bedürfnis? Wo schmerzt es am meisten? Und wo soll eine Lösung her? Hier ist die zweite Seite des DU. Empathie für deine Kundinnen. Und in dem Wie DU willst, steckt Mindset-Arbeit. Steckt dein eigener Weg im Marketing. Hast du deinen eigenen Weg schon gefunden? Mach HIER KLICK! den Test.

Ich habe seit 20 Jahren Menschen dabei geholfen, eben diesen Weg zu finden. Und glaub mir, ich habe nicht 2 x exakt den gleichen Weg gesehen. Das geht nicht. Wer immer dir ein Standardrezept aufs Auge drücken will – der wird dein Geld verbrennen. Denke tief und entscheide dann, ob das funktionieren kann.

Wildes weibliches Business ist weise und ungezähmt

Bedeutet das, wir legen die Füße auf den Tisch, färben uns die Haare bunt und tanzen bei Vollmond heulend durch die Straßen? Kannst du machen. Du kannst aber deine Urnatur auch anders ausleben.

Nämlich indem du mal in dich hinein hörst, was jetzt deine Urnatur machen würde.

Würde sie zuschnappen und beißen? Würde sie sich flüchtend ins Gebüsch schlagen? Würde sie erst mal den Nachwuchs in Sicherheit bringen?

Eine Geschichte erzählen? Was würde deine Urnatur tun? Deine Instinktnatur?

Wir verfügen über so eine tiefe Weisheit, wir erinnern uns oftmals nur nicht daran.

Und denken, wir müssten so oder so sein als Frau. Ehrlich: N Scheiß müssen wir. Wer sagt das denn? Die Kirche? Die alten Seilschaften? Der Bürgermeister? Dein Mann? Dein Sohn? Dein Vater? Wir müssen goar nix. (Das “goar” ist lausitzerisch, da komm ich her – Strittmatter “Der Laden” und so.)

Also, wir müssen gar nichts. Außer endlich kapieren, dass wir all das Wissen unserer Vorfahren in uns tragen. Das Wissen deiner Mutter. Wenn sie noch da ist, frag sie. Frag sie einfach, wie sie die Kartoffelsuppe macht. Frag sie, wie Hefeklöße gehen. Frag sie, wovon sie früher so träumte. Und warum sie manches gemacht hat, und anderes nicht. Denk an deine Oma. Wenn du sie kennen lernen konntest. Ansonsten (oder wenn deine Oma nur wenig nett war), dann denk an Frauen, die dir in entscheidenden Momenten den richtigen Tipp, oder Spruch zukommen ließen, so dass du was geändert hast.

Du stehst auf den Schultern deiner Ahnen, einer ganzen Reihe von Ahnen, denn auch die Eltern deiner Großeltern sind “schuld”, dass du da bist. Und deren Eltern und deren Eltern. Überleg mal. Sie haben den Boden bereitet auf dem du jetzt stehst. Es sind ihre Weisheit, ihre Träume, Hoffnungen, Ängste, die in dir sind.

Und deine Aufgabe? Weitergeben.

Du bist hier zu einem einzigen Zweck: Deine Weisheit und die deiner Ahnen an die folgenden Generationen weiterzugeben. Da kannste einfach mal nicht wie ein Schluffi in der Kurve hängen.

Wie du das tust?

Schreib eine Familienchronik. Sing deinem Kind Omis Lieblingslied.

Sei gastfreundlich wie Onkel Paul.

Sei tiefdenkend, wie man sich von deinem Ururgroßvater erzählt und gib weiter was du weißt. Ja, das kann auch die Art und Weise sein, wie du Zähne putzt.

Und das kannst und sollst du auch in deinem Business tun.

Du bist die erste, die Selbstständig ist. Glaubst du, was du da erzählst?

Wenn ich mich nicht irre, haben wir erst seit ein paar hundert Jahren überhaupt das Privileg, angestellt zu sein. Vorher waren alle mehr oder weniger selbstständig. Ackerbau und Viehzucht, Handwerk oder Handel bestimmten das Einkommen. Also sag nie wieder du wärst die erste Selbstständige in deiner Ahnenreihe.

Wildes weibliches Business ist wirksam

Wildes weibliches Business macht einen echten Unterschied. Ja, natürlich geht es auch ums Geld verdienen. Das brauchen wir ja. Siehe oben. Ich denke, es geht aber um mehr als die Anhäufung von materiellen Dingen (noch mal – materielle Dinge sind wichtig und ich liebe es, mir etwas zu gönnen).

Doch es gibt noch eine andere Art der Wirksamkeit.

Eine, die über Materielles hinausgeht.
Eine Wirksamkeit bei deinen Mitarbeitern. Bei deinen Kundinnen. Bei deinen Geschäftspartnerinnen.

Du bist immer Vorbild als Chefin eines wilden weiblichen Business.

Behalt das im Hinterkopf. Du machst anderen Frauen Mut, zu gründen, weiter zu machen oder auch einen neuen Schritt zu wagen. Das ist eine ziemliche Verantwortung. Macht aber Spaß.


Wildes weibliches Business ist weitsichtig

Denn als Frau im Business (wenn du das so lässt und nicht versuchst, ein besserer Mann zu sein), wirst du immer das große Ganze im Blick haben.

Also nicht nur deinen Mikrokosmos Unternehmen, sondern auch die Wechselwirkungen, die dein Tun auf Natur, Umwelt, Umfeld, deine Familie, deinen Ort und/oder deine wichtigsten Freunde hat.

Es geht um das große All-Eins-Sein. Alles ist am Ende Eins.

Ja, du hast recht, das haben noch nicht alle verstanden. Muss auch nicht.

Es reicht völlig, wenn du es verstanden hast.

Go for it, Lady, sei wild weiblich und auf angenehme Weise busy.


Wildes weibliches Business ist einfach smart

Auch wenn ich hier viel über Intuition, das archaische Urwissen der Ahnen und deine Urnatur spreche, so heißt das keineswegs, dass wir nicht über den derzeitigen Stand der Technik und die damit verbundenen Möglichkeiten zumindest informiert sein sollten.

Meines Erachtens nach sollten wir die Vorreiterinnen sein was neue Technologien betrifft.

Die Implementierung. Denn du kannst das genauso. (Oder du mietest dir jemanden der es kann!!).

Und noch was: Hör endlich auf, dir und mir zu erzählen, du hättest es nicht so mit Zahlen.

Weil vor 30 Jahren dein Mathelehrer meinte, es sei hoffnungslos? Ist es nicht. Du kannst doch Plus und Minus rechnen? Na also, mehr brauchst du nicht, um Einnahmen und Ausgaben gegeneinander abzuwägen.

Klar du hast noch so ein paar Steuerdinger

Ebenso wie du lernen kannst, sinnvolle Angebote zu schreiben. Ja, mit Zahlen. Die dir Spaß machen.

Also sei smart und kümmer dich um deine Zahlen. SELBST. Wie du schnell Geld verdienst, dafür habe ich HIER KLICK! ein paar Tipps.


Wildes weibliches Business kann Nichtwissen aushalten

Ganz oft ist es so, dass wir nicht wissen. Nicht wissen können, das sich der Weg zeigen wird.

Wir müssen nicht so tun als wüssten wir, was mit unseren Klienten los ist, was unsere nächsten Schritte sein werden.

Denk an den Schöpferkreislauf, der aus Stille-Kreation-Tun-Korrektur-Stille besteht. Die Stille hat eine gigantische Kraft. Und wenn du das anerkennst und neugierig dein Nichtwissen aushältst und dich verhältst wie eine Entdeckerin auf Expedition ins gelobte Land, dann wirst du Antworten bekommen, die du nie nie nie erwartet hättest und dir hättest vorstellen können. Wenn du anerkannt hast, dass du nichts weißt, kannst du jemanden fragen.

Merke: Die richtigen Fragen bringen dich weiter als halbe Antworten.. 🙂

Wildes weibliches Business ist mütterlich

Hä? Ja, es ist mütterlich. Denn wir alle sind in der Lage alle anderen nach Herzenslust zu bemuttern.

Manchmal vergessen wir dabei uns selbst.

Als wilde Businessfrau sind wir mütterlich. Zu uns selbst, zu anderen Businesswomen und men. Wir gehen in die CoCreation, in die CoOperation.

Das Prinzip heißt Comadre ®, davon wirst du noch einiges hören. Ich bin resolut für das Muttivieren des Business!

Ich danke dir fürs Lesen und freue mich wirklich auf deine Kommentare.

Coming soon
Comadre ®
Die Community für Business Ladys

Ein geschützter Raum für erfahrene Business Frauen.
Wäre es nicht fantastisch, wenn wir uns gegenseitig helfen und uns ehrlich zeigen? Auf Augenhöhe? 

Hier die Zusammenfassung

Wildes weibliches Business ist

  • erwachsen und unabhängig
  • wie DU willst
  • weise und ungezähmt
  • wirksam
  • weitsichtig
  • einfach smart
  • nichtwissend
  • mütterlich.

Entspannt mit auf Janas Reisen kommen, die Neuigkeiten des Marketings für weibliche Coaches, Dienstleisterinnen lesen und dabei Storytelling im Postkasten haben? Ungefähr 4-6 x pro Monat erscheint unser Newsletter genau für dich. Werde freudvolle Abonnentin. 

Jana Wieduwilt

Reisende. Mutter. Tochter. Unternehmerin. Entdeckerin.
Ich glaube, dass ich eine der wenigen Marketing Coaches für Frauen im DACH Raum bin, die auch auf 20 Jahre eigene Werbe-Agentur zurückblicken darf.
Augenhöhe, Authentizität und Freiheit sind meine wichtigsten Werte. Ich bin seit 2002 selbstständig und habe all das wirklich ausprobiert und getestet, was ich dir hier an Tipps gebe. 

Es darf leicht gehen, oder? Endlich deine Erfahrung wirklich zu einem Business zu machen, ist dein Wunsch? Du möchtest eine Sparringspartnerin an deiner Seite während du deinen Weg zu deinen Lieblingskunden als Coach, Beraterin, Trainerin entdeckst? Klick auf das Bild für mehr Info. 

Website Relaunch geplant? Was gehört auf deine Webseite als Dienstleisterin, Coach?
Damit deine Webseite endlich das tut, was sie wirklich soll: Verkaufen.

Hol dir das E-Book und lerne alles, was du über Webseiten, die wirklich verkaufen (und mega cool aussehen) wissen musst, so dass du mit einem klaren Fahrplan in dein Homepage-Bau-Projekt oder deinen Relaunch starten kannst.

Die Archetypen sind ein grandioses Hilfsmittel, wenn es darum geht, eine stringente und einfache Kommunikation zu deinen Wunschkunden zu etablieren.
Dazu ist es wichtig, zu wissen, welchen Archetypen du in deinem weiblichen Business verkörperst.
Klick aufs Bild zum Archetypentest.

Willst du wirklich, wirklich kundengerecht kommunizieren? Hast du ein Coaching- oder Consultingbusiness? Dann ist dieser Kurs für dich, denn du lernst, wie du deinen Archetypen genau so einsetzt, dass deine Kunden das tun, was sie sollen: dir die Tür einrennen und deine Produkte kaufen:) Klick aufs Bild.

Je klarer deine Kunden identifizieren können, wofür du stehst und womit du ihnen helfen kannst – werden sie eher geneigt sein, bei dir zu buchen. Mach den Test, wie es um deine Positionierung steht. Klick aufs Bild.

Geschichten verkaufen. Im Kurs lernst du, wie du deine Geschichten verkaufsfördernd und logisch aufbaust. Klick zum Kurs.

Das Marketing-Buch, das anders ist als alle Marketingbücher, die du kennst. Praktisch, erzählerisch und leidenschaftlich. Auch gut für unterwegs. Klick zum Buch.

Was möchtest du wissen?

Jana Wieduwilt, Marketing Coach, Entdeckerin, BusinessPilgerin. Neugieriger Genussmensch mit 20 Jahren Erfahrung im Marketing. 

Positionierung, Marketing-Coaching und ich habe z.B. die weiblichen Archetypen völlig neu als Kommunikationsmodell aufgedröselt. Check den einführenden Artikel dazu.  Und wenn du wissen möchtest, wie gut es um deine Positionierung bestellt ist, mach HIER den Test.

Ähnliche Artikel