Leben im Wohnmobil: Digitale Nomadin werden und vom Camper aus arbeiten. 

Wohnmobil leben und arbeiten
Inhalt

Leben im  Wohnmobil – ist das etwas für dich?

Woher kommen die Einnahmen?

Hält man es auf engem Raum aus?

Im Wohnmobil leben – ist das wirklich so attraktiv?

Seit 2018 lebe ich weitgehend ortsunabhängig, führe mein Consulting und Werbeagenturbusiness als Digitale Nomadin.

Das heißt, ich arbeite und lebe seit 2020 im Wohnmobil.

Mein Fazit vorweg: Ich würde es wieder tun, aber auch einige Anfängerfehler unterlassen. 

Leben im Wohnmobil funktioniert.

Ich liebe es, morgens die Tür vom Fiat Vany aufzuschieben und direkt rein in die Natur zu schauen.

Ich rieche Wald, Wiesen, Bäume.

Oft grüßen mich die zwitschernden Vögel.

Perfekter Start in den Tag.

Bei mir ist immer meine Küche, mein Bett, mein (winziges) Bad und ziemlich viele meiner Sachen.

Dadurch, dass ich sehr wenig habe, weiß ich aber auch, was ich besitze – und wo es ist.

Es fällt mir auf, wenn eine Tasse fehlt.

Und das finde ich gut.

Leben im Wohnmobil macht Platz für das Wesentliche im Leben.

Du musst aber auch wissen, dass Leben im Wohnmobil nicht immer nur romantisch ist.

Es bedeutet:

  • Stellplatzsuche
  • Technikherausforderunge
  • Kosten für Campingplätze oder Stellplätze und
  • vor allem von Mai bis Oktober zumindest in Mitteleuropa auch häufig überfüllte Stellplätze, wo du nix Natur, sondern nur die Wohnmobil-Wand deines Nachbarn siehst. 

Ein paar Eigenschaften solltest du mitbringen, wenn du dich mit dem Gedanken trägst, dein Leben und Business ins Wohnmobil zu verlagern:

Im Wohnmobil leben
Es fällt mir auf, wenn eine Tasse fehlt.

Wohnmobil Wohnen erfordert auf jeden Fall Flexibilität.

Wenn ein Stellplatz voll ist, oder geschlossen, musst du dich schnell umorientieren und dem “entgangenen” Platz nicht lange nachtrauern.

Wenn die Technik streikt, auf dem Naturplatz kein Internet vorhanden oder dein Wasser alle ist, musst du ebenfalls schnell reagieren.

Du hast begrenzten Platz im Wohnmobil oder Camper.

Auch ein Wohnwagen hat nur eine gewisse Zuladung.

Du entscheidest also, was du mitnimmst – und was nicht.

Die entscheidende Voraussetzung für ein Leben im Wohnmobil ist ein gewisser Pragmatismus und eine gute Auswahl der Dinge, die mit auf deine Reise dürfen.

Im Wohnmobil zu leben, braucht Zeit.

Die Entschleunigung, die mit dem einfachen Camperleben einher geht, hat eben auch den Nachteil, dass alltägliche Verrichtungen, wie Abwaschen, Wäschewaschen, Körperhygiene und so weiter eben einfach geplanter erfolgen müssen.

Du kannst nur im Womo duschen, wenn du vorher das Wasser anheizt (dauert bei mir ca. 30 min).

Abwaschen: Du packst auf dem Campingplatz alles in deine Abwaschbox und pilgerst zum (hoffentlich vorhandenem) Küchentrakt.

Dort sind unter Umständen alle Spülbecken besetzt – und du musst warten.

Das geht nur, wenn dein Business dir den Freiraum erlaubt, diese Zeit zu haben.

Ja, das scheint sich mit Punkt 1 zu beißen.

Und nach wie vor ist Wohnmobil Wohnen das flexibelste Wohnen überhaupt.

Doch ohne Planung stehst du mit deinem Camper schnell auf dem “Trockenen”.

Im Winter brauchst du genügend Sprit im Tank und volle Gasflaschen, damit dein Camper-ZuHause warm und kuschelig ist.

Zum Kochen brauchst du Gas. 

Es ist einfach praktisch, wenn dir nicht erst auffällt, dass dein Wassertank leer und dein Grauwassertank voll ist, wenn du den letzten verfügbaren Platz auf einem fast schon überfüllten Stellplatz bezogen hast.

Du musst wissen, wo du Abwasser los werden und neues Wasser auffüllen kannst.

Und du musst auch wissen, wo du parkst, damit du niemanden störst, aber eben auch genug Internet für die Online Konferenzen hast.

Wenn du z.B. Businesstermine hast, und die so wie ich im Camper wahrnimmst, dann musst du einfach gut planen. 

Habe ich all diese Eigenschaften schon immer gehabt?

Nein.

Ich bin eigentlich ein äußerst flexibler Mensch – aber eben auch schon 50+, das bedeutet, ich habe gerne meine Ordnung.

Ordnung und strukturierte Tagesabläufe sind im Camper manchmal schwierig, weil öfter mal was dazwischen kommt.

Das hinzunehmen, genügend Puffer einzuplanen und gelassen zu bleiben, wenn deine drei Stellplätze, die du dir ausgesucht hast, einfach voll sind – oder du einfach keine Stelle zum Wassertanken findest, das ist eine erlernbare Eigenschaft.

Am wichtigsten war und ist für mich, dass meine Arbeit genügend Geld abwirft und mir die Freiheit gestattet so zu leben, wie ich leben will.

Das geht nach meiner Erfahrung nur, mit einem Online Business, das skalierbar ist.

Leben im Wohnmobil: was brauchst du wirklich?

Zwei Dinge sind, wenn du als Digitale Nomadin arbeitest, überlebenswichtig:

Internet und Strom.

Strom

Wenn du so oft wie möglich frei – also ohne Camping- oder Stellplatz stehen möchtest, brauchst du Strom.

Daher habe ich mir recht schnell schon nach dem ersten Ausflug mit dem Wohnmobil 2 Solarzellen aufs Dach bauen lassen – eine der besten Investitionen ever.

Denn – bei sparsamen Stromverbrauch und halbwegs sonnigem Wetter – komme ich so etwa 4-5 Tage mit Laptop und Handy laden hin.

Im Winter oder bei Dauerregen leider maximal 2 Tage. 

Internet:

In Deutschland hilft mir ein mobiler Telekom-Würfel, um in meinem Wohnmobil leben gut mit Internet versorgt zu sein.

Denn ich mache ja viele Zoom Meetings mit meinen Marketing Klientinnen – und das braucht Strom und Internet.

Leben im Wohnmobil: Strom und Internet sind essentiell.
Frau im Wohnmobil

Als Frau alleine im Wohnmobil: Geht das?

Lass mich was anderes fragen.

Kannst du als Frau in einer Wohnung leben?

Im Wohnmobil leben kannst du, wenn du das kannst.

Wie viel technische Begabung brauchst du, um ein Auto zu fahren?

Ok, auch ich fahre mit dem Wohnmobil nicht gerne durch schmale, zugeparkte Straßen in Berlin Kreuzberg – aber auch das geht wieder mit Vorausschau zu vermeiden.

Also, du kannst, wenn du willst. 

Und wenn du weißt, woher das Geld für deinen Sprit und deine Stellplätze sowie den Unterhalt für das Fahrzeug kommt.

Und natürlich ist es schlau, ein eigenes Wohnmobil zu haben.

Leben im Wohnwagen geht auch!

Leben im Wohnmobil: zu zweit? 

Das habe ich mich auch gefragt.

Ich bin ja meistens mit Jörg unterwegs, aber eben auch öfter mal für Wochen alleine.

Und beides funktioniert.

Zu zweit im Wohnmobil – wenn beide Online-Meetings haben – geht nicht.

(Es sei denn, du hast einen Co-Working in der Nähe deines Stellplatzes – oder es ist Sommer und einer kann draußen sitzen).

Alleine im Wohnmobil zu arbeiten geht super. 

Wohnen und Arbeiten auf dem Campingplatz

Gerade bin ich häufig auf dem Campingplatz und arbeite da natürlich auch und genieße das Bleiben. 

Ich habe einen kleinen, recht naturbelassenen Platz gefunden und bin dort ca. 3-4 Monate im Jahr.

Das ist quasi meine „Homebase“, wenn ich nicht unterwegs bin.

Dafür habe ich mir einen Wohnwagen gekauft, da ist etwas mehr Platz und es ist einfach etwas bequemer. Weil, du musst nicht immer wieder alles wegräumen, nur weil du gerade mal das Wohnmobil brauchst, um Brötchen im Nachbardorf zu kaufen.

Außerdem ist das natürlich für uns als Paar schöner, weil jeder so seinen Rückzugsort hat.

Februar + Website = Webruar 2023.

Lass uns gemeinsam deine Website magnetisch für deine Wunschkunden machen.

Fokusmonat Website. Praktische Anleitungen und Online Live Seminare. 

Ja, ich will dabei sein. (0 Euro).

Details bekommst du per E-Mail. 

Was ist beim Wohnen und Arbeiten auf dem Campingplatz zu beachten?

Campingplatz bedeutet, es sind noch andere Gäste da.

Wenn du viele Online Meetings machst, ist es schlau, gut abzuschätzen, ob du das störungsfrei hin bekommst.

Die meisten Camper sind gesellig.

Das bedeutet, es kann schon mal passieren, dass dich mitten im wichtigsten Verkaufscall deine Nachbarn zu einem Sektchen einladen möchten.

Hier gilt:

Klare Kommunikation, was du machst und woran andere Menschen erkennen, dass du jetzt nicht gestört werden kannst und willst.

Ortsunabhängig leben und arbeiten
Das Wohnmobil Leben und Arbeiten erfordert Flexibilität.

Wohnen und arbeiten auf dem Campingplatz – Die Vorteile 

  • Natur 
  • Grundversorgung wie Toiletten und Duschen
  • Immer Strom
  • Meistens passables Internet über das Platz Wifi
  • Andere Menschen um dich herum (Gut für Sozialisation, gerade, wenn du sonst nur online arbeitest und alleine reist)
Leben und arbeiten auf dem Campinplatz
Manchmal ist ein Campingplatz ein guter Ort zum leben und arbeiten.

Wohnen und arbeiten auf dem Campingplatz – Die Nachteile

  • Mit Störungen ist zu rechnen 
  • Wlan fällt manchmal aus oder ist zu schwach um bei deinem Stellplatz anzukommen (ganz ohne “eigene mobile Daten” kommst du nicht aus)
  • Campingplätze können kostenintensiv sein (du brauchst also genügend Einnahmen)

Leben im Wohnmobil: Wie finanziere ich das?

Um Einnahmen zu generieren, hilft ein gutes ortsunabhängiges Business, zum Beispiel Coaching oder Consulting oder Teaching.

Jeder Mensch auf der Welt (ja, auch du) hat (mindestens) eine einzigartige Expertise, die andere Menschen brauchen.

Lies dazu hier, was du unbedingt wissen musst, wenn du dein Business als Frau startest. 

Digitale Nomadin: Ortsunabhängig arbeiten vom Camper aus

Digitale Nomadin: Ortsunabhängig arbeiten vom Camper aus

Wenn du erwägst, von deinem Wohnmobil als digitale Nomadin zu arbeiten, so wie ich das seit 2020 tue, dann brauchst du ein ortsunabhängiges Business. 

Das ist ein Online Business. 

In den meisten Fällen heißt das, du verkaufst deine Expertise über Gruppenprogramme, Einzelberatungen oder Online Kurse.

Gute Idee, um reisen und arbeiten zu können. 

Wohnmobil Leben und ortsunabhängig arbeiten braucht mehr Disziplin als ein fester Job

Arbeiten unterwegs erfordert nach meiner Erfahrung mehr Disziplin als täglich in einen Bürojob von 9-5 zu gehen.

Denn dort auf deiner Arbeitsstelle erwartet dich weit weniger Ablenkung als wenn du digital unterwegs bist.  

Es kann gut sein, dass an einem Arbeitstag unterwegs dein Wlan ausgefallen oder dein Abwassertank voll ist und du dich erst mal darum kümmern musst, die Technik klar zu kriegen. 

Es kann gut sein, dass die Umgebung so schön, das Wetter so fantastisch sind. Das führt dazu, dass u.U. deine Lust, an deinem OnlineKurs zu arbeiten so klein ist, so dass du einfach die Arbeit ruhen lässt und durch den Wald wanderst.

Schaff dir einen Puffer. Finanziell. Zeitlich. Dann kannst du das Leben im Wohnmobil wirklich genießen.

Ortsunabhängig Geld zu verdienen bedeutet Fokus. Disziplin und Kontinuität. 

Oftmals ist es so, dass du erstmal anscheinend mehr arbeitest als die klassischen 9-5 Jobber.

Denn du solltest dir schnellstmöglich eine Website zulegen, die wirklich verkauft (für dich verkauft) und dir alles über die Kundengewinnung online aneignen.

(Das ist essentiell).

Februar + Website = Webruar 2023.

Lass uns gemeinsam deine Website magnetisch für deine Wunschkunden machen.

Fokusmonat Website. Praktische Anleitungen und Online Live Seminare. 

Ja, ich will dabei sein. (0 Euro).

Details bekommst du per E-Mail. 

Dann solltest du, nachdem du dein Angebot getestet hast und deine Kunden es für gut befinden, so schnell wie möglich an mehr als einen Kunden pro deiner Zeiteinheit verkaufen. 

Gruppenprogramme oder Online Kurse sind die Antwort, die dich das Wohnmobilleben genießen lassen.

Geld verdienen unterwegs bedeutet eben wirklich eine Aufbauarbeit, die mit der richtigen Marketingstrategie einhergeht.

Denn machen wir uns mal nichts vor:

Leben im Wohnmobil: Ohne Kunden unmöglich!

Und aus dieser Freiheit wieder rein in die Wohnung, oder gar einen “festen” Job?

Das kann nicht die Perspektive sein. Never ever again.

Daher, wenn du auf dem Campingplatz leben und arbeiten willst als Digitale Nomadin – wirst du nicht um das Thema Online Business herumkommen.

Du wirst auch nicht drum herum kommen, deine Kunden gründlich kennen zu lernen und ein Angebot zu entwickeln, das zu ihnen passt.

Leben im Wohnmobil auf dem Campingplatz
Wenn du auf dem Campingplatz leben und arbeiten möchtest, wirst du um das Thema Online Business nicht herum kommen.

Leben im Wohnmobil: Digitale Nomadin mit 50 + Wie ich wurde, was ich bin

Camping oder auch das Unterwegssein im Wohnmobil oder Van war für mich der Inbegriff der Freiheit. 

Bleiben zu können, wo immer mich meine Intuition hinzieht, das ist für mich wunderschön und ein LifeStyle, den ich nicht mehr missen möchte. 

Der Weg dahin war lang. 

Am Anfang meiner Selbstständigkeit hatte ich wirtschaftlich große Schwierigkeiten.

Ich habe sehr wenig verdient, und der Aufwand für jedes Kundenprojekt war riesig. 

Völlig erschöpft habe ich – wenn ich dazu noch fähig war, abends im Bett vom Leben.im Wohnmobil geträumt

Doch der Weg dahin schien so weit weg.

Ich hatte keine Idee, wie das gehen sollte. 

Irgendwann lief die Firma etwas besser, doch ich war angebunden.

Großes Büro in Dresden, das meine ständige Anwesenheit erforderte.

Abhängigkeiten, Miete und weiterhin individuelle Kundenprojekte, die einen großen Aufwand bedeuteten. 

2015 holte ich mir eine Unternehmensberaterin an Bord, die mir half, einen realistischen Plan aus meinen etwas unstrukturierten Träumen zu machen.

Schrittweise entwickelte sich ein Plan, wie ohne örtliche Anwesenheit in Dresden mein Business florieren konnte. 2018 kündigte ich das Büro.

Wir wurden zu einem remote Unternehmen.

Ortsunabhängig mit Angestellten.  

Mir ging der Arsch auf Grundeis. Ich hatte Angst. 

Was sollten die Kunden sagen? Wie kriege ich die Daten sicher zu meinen Mitarbeitern und zu den Kunden? 

Damals gab es „nur Ärger“.

Die Technik streikte, mein Invest in eine IT Firma endete im Fiasko. 

Wie führe ich eigentlich, wenn man sich nicht jeden Tag sieht und jeder in einer anderen Zeitzone herumreist?

Wie gewährleiste ich den Datenschutz?

Jede Antwort brachte mich meinem Traum näher. 

Zunächst reiste ich viel per Flugzeug, nach Bali, Thailand, USA.

Ich dehnte die Zeit meiner Abwesenheit schrittweise aus.

Das empfehle ich dir auch.

Nicht gleich alles auf eine Karte zu setzen sondern aus 3 Wochen Reisen dann 4 oder 6 Wochen zu machen. Damit du dann vielleicht auch mal 8 Wochen unterwegs sein kannst. 

Und 2019 dann: Das Wohnmobil. Es war da. 

Und nach einer kurzen Einrichtungszeit ging es auf den ersten Trip nach Polen, dann viele Monate Balkan, dann Spanien, Italien und Frankreich. 

Jetzt, in der Minute, in der ich diesen Blogpost schreibe, sitze ich in der schönen Lausitz.

Ist ne krasse Gegend.

Ich blicke auf eine große Weide mit Kühen, der Waldrand ist nah und die Sonne geht golden über dem 500 Meter entfernten Dorf unter. 

Wohnen im Wohnmobil in Brandenburg
Ist ne krasse Gegend.

Leben im Wohnmobil als digitale Nomadin. Was brauchst du an Logistik unterwegs?

  • Digitale Prozesse
  • So wenig Papier wie möglich
  • Eine Postnachsendung bzw. jemanden, der deine Geschäftspost öffnet und dir zusendet
  • Eine optimale Datenablagestruktur zu der du bzw. dein Team jederzeit Zugriff hat

Im Wohnmobil leben und arbeiten. Was brauchst du?

  • Teste vorher, ob du Wohnmobil und CamperTyp bist
  • Nimm es als Ziel und verbinde dich mit diesem Ziel
  • Dein Business sollte dich nur wenige Stunden am Tag beanspruchen, damit du das Leben im Wohnmobil auch wirklich genießen kannst
  • Du brauchst ein ortsunabhängiges Business als digitale Nomadin.
  • Das Business muss einfach dauerhaft Kunden bringen – und das, ohne dass du permanent auf Social Media bist
  • Eine gute Basis, Kunden zu gewinnen: Website, gute Texte sind ein Muss für jede Digitalunternehmerin
  • Nutze deine Ressourcen, um deine Expertise möglichst schnell zu skalieren (Tausche nicht Zeit gegen Geld sondern liefere Transformation gegen Geld) 

Fazit: 

Leben im Wohnmobil als Digitale Nomadin ist das ultimative Gefühl von Freiheit.

Du kannst es genießen, wenn du ein paar Einschränkungen in Kauf nimmst, vor allem aber währenddessen.

Günstigstenfalls hast du schon, bevor du all dein Hab und Gut in Omas Garage abstellst, ein florierend einfaches ortsunabhängiges Online Business.

Dieses Business wird dich als digitale Nomadin ernähren.

Februar + Website = Webruar 2023.

Lass uns gemeinsam deine Website magnetisch für deine Wunschkunden machen.

Fokusmonat Website. Praktische Anleitungen und Online Live Seminare. 

Ja, ich will dabei sein. (0 Euro).

Details bekommst du per E-Mail. 

Ähnliche Artikel

Du bist Dienstleisterin, Coach oder Beraterin?

Und du möchtest wissen, wie du deine Kunden präzise und vor allem wirksam ansprichst? -> Du wirst ihn lieben, diesen Newsletter.

Ungefähr 4-6 x pro Monat schreibe ich dir z.B. über Blogartikel, die von deinen Wunschkunden gefunden werden, WebsiteTexte, die deine Besucher zu Klienten machen, Social Media Posts, die viral gehen und Newsletter, die zu Herzen gehen. 

Werde freudvolle Abonnentin und trag dich hier ein. 

Jana Wieduwilt

Das DU im Namen und im Herzen. Es geht um dich und deinen Weg. Als Reisende. Mutter. Tochter. Unternehmerin. Entdeckerin. bin ich als Marketing Coach an deiner Seite. 
Als eine der wenigen Marketing Coaches für Frauen im DACH habe ich auch seit 20 Jahren eine eigene Werbe-Agentur.

Das Marketing-Buch, das anders ist als alle Marketingbücher, die du kennst. Praktisch, erzählerisch und leidenschaftlich. Auch gut für unterwegs. Klick zum Buch.

Lass deine Website für dich verkaufen.

Ich zeige dir wie das geht.
Für einmalige 0 €.

Im Fokusmonat Website Februar 2023.

Jetzt anmelden. Du kannst nur gewinnen!