Jahresrückblick einmal anders

Ich glaube, wir haben bisher in jedem Jahr, seit ich blogge, einen Jahresrückblick geschrieben. Mal mehr, mal weniger ausführlich. Und dieser hier wird etwas anders, denn ich fange irgendwo an und wandere mich durch ein Jahr.

Dezember – das ist Ruhe. Ungewollt und ungeplant. Im Dezember wollte ich eigentlich in Ecuador sein und von dort aus Kraft tanken und Business machen. Und ich stelle gerade fest, dass ich seit mindestens 20 Jahren Ecuador falsch schreibe. Nämlich mit Q. Aber ich schweife ab.

Nun, wir konnten nicht dorthin fliegen. Das hat mit dem Business nichts zu tun, oder doch? Das Leben zeigt mir mehr und mehr, dass es fließen will – und dass ich es fließen lassen soll. Und dass ich mich hingeben soll und vor allem kann. Ja, das hat sich auch auf Wieduwilt Kommunikation übertragen. In den vergangenen zwei Jahren ist, wahrscheinlich weitgehend unbemerkt, ein kompletter Umbau geschehen, hinter den Kulissen. Im Grunde steht nichts mehr da, wo es mal war.

Vier Jahre remote work

Seit wir 2018 unser festes Büro aufgegeben und den Traum des Remote Work leben, sind wir Achterbahn gefahren. Nicht so sehr, was den Umsatz betrifft. Mehr, was unsere innere und äußere Organisation betrifft. Wir haben gelernt, über Entfernungen hinweg zu arbeiten, zu leben und für unsere Klienten da zu sein.

Wir haben gelernt, mit Unwägbarkeiten umzugehen, ja, auch mit Verlusten, mit Unbequemlichkeiten, die ein remote Leben auch mal so mit sich bringt. Vor allem in C-Zeiten. Wir haben aber auch gelernt, zu schätzen, dass wir frei sein dürfen. Und es sind. Die moderne Welt macht es möglich, dass wir mit Menschen arbeiten, die überall auf der Welt lieben und leben. Danke dafür. An jede einzelne unserer lieben Kundinnen. Danke.

Wir haben seit 2020 den besten MarketingCoach der Welt, Jay Abraham, an unserer Seite. Das war und ist nicht einfach. Im Grunde ist es sogar ziemlich schmerzhaft. Wenn dein Ego denkt, hah, ich bin seit 20 Jahren im Business und deine Seele weiß, dass du ewig Lehrling bleibst. Und ja, Jay Abraham lehrte uns, komplett anders zu denken. Anders zu spielen als alle anderen. Er lehrt uns, ausschließlich in win-win-Gelegenheiten zu denken. So, dass beide Seiten etwas davon haben. Und er lehrte uns, Fragen zu stellen. Die richtigen.

Die richtigen Fragen 2021

Wir haben uns Fragen gestellt im Jahr 2021. Zum Beispiel die, wer wir wirklich sind. Was wir wirklich wollen. Ja, ich als Positionierungs-Marketing-Mensch habe uns selbst einer Positionierung unterzogen. Habe gefragt, was uns einzigartig macht und was wirklich für uns wichtig ist. Und in dem Zusammenhang ist mir unser Name wirklich be-wusst geworden. Wieduwilt. Wie DU willst.

Business wie Du willst

Mehr ist nicht zu sagen. Mir geht es darum, dass DU lebst, arbeitest und Business machst, wie DU willst. Klingt banal. Ja. Für alle im Außen war das klar. Für mich, für uns nicht. Wir haben uns zwischendurch verloren in Konzepten, Theorien, ja, auch im Kampf um ein HöherSchnellerWeiter… Inzwischen darf ich, dürfen wir auch als Team unserer Intuition mehr und mehr vertrauen bzw. lassen es zu, dass sie spricht. Und sie sprach: Geh auf den Weg. Geh Pilgern. Geh den Weg zu Ende. In Sahagun (Spanien) wirst du starten. Ich so: “Während ich meine Klienten begleite und während ich die Sommerakademie aufbaue.” Die Intuition so: “Jep!!!!”. Und was soll ich dir sagen? Es war fantastisch. Jeden Morgen habe ich mich auf den Weg gemacht. Genossen. Jeden Schritt. Und inzwischen gearbeitet. Mit wundervollen Klientinnen. Ein Traum. Nein! Wirklichkeit.

Wirklichkeit kommt von wirken

Die Wirklichkeit, die wir uns geschaffen haben. Mit Arbeit, ja. Mit Voraussicht. Nunja. Mit unserer Liebe zu dem, was wir tun. Pathetisch? Klar. Aber isso.

Meine Erkenntnisse aus diesem Hingabe Jahr 2021

Meine Erkenntnis aus diesem Hingabe-Jahr (mein Jahresmotto 2021): Wenn ich mich – und mit mir mein Team, voll dem Leben und dem TUN hingebe, geschehen Wunder. Einfach so. Ohne K(r)ampf, Druck und Hektik.

Es war das ruhigste Jahr seit Beginn meiner Selbstständigkeit vor 20 Jahren. Es war das entspannteste Jahr seitdem. Und es war nicht das wirtschaftlich erfolgreichste. Aber menschlich und in Bezug auf unsere Entwicklung und Klarheit das bisher genialste.

Lass mich dir Danke sagen, dass du Teil der WieDUwilt Community bist. Lass mich dir viel Liebe und gute Umarmungen senden. So wirkliche tiefe dicke Umarmungen, die, bei denen du einsinkst in Liebe und Wärme und Vertrauen. Du bist so wunderbar.

Hab ein tolles 2022.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Aufbau einer guten Website als Coach oder Berater

Mai 12th, 2022|

Hast du auch schon mal gehört, dass eine gute Homepage für dich verkauft, auch wenn du schläfst oder im Urlaub bist? Glaubst du nicht, dass das geht? Wenn deine Website noch nie auch nur einen Kunden zu [...]

Plädoyer für mehr Mütterlichkeit im Business

April 11th, 2022|

Achtung, das hier kann nach Leidenschaft und Hingabe klingen. Und nach richtig viel Potenzial, nicht nur für dein Unternehmen sondern für unsere gesamte Business Landschaft. Ich plädiere für mehr Mütterlichkeit im Business. Generell.  Nun fragst du dich [...]

Wieduwilt Kommunikation
Südbahnstr. 37
32584 Löhne
Telefon: 05731 4960405

Wieduwilt Kommunikation
Südbahnstr. 37
32584 Löhne
Telefon: 05731 4960405

2022-01-27T12:33:54+00:00
Nach oben