Positionierung finden als vielseitiger Unternehmer.

Deine Nische, deine klare Positionierung bestimmt ganz klar deinen unternehmerischen Erfolg und deine Sichtbarkeit – gerade als Solopreneur oder berufserfahrener Gründer.

Nach meiner Erfahrung sind gerade Menschen, die viel zu geben haben – eben weil sie so vielseitig interessiert sind, häufig als Coach, Mentor oder Consultant unterwegs. 

Gerade als Coach ist deine Positionierung entscheidend, denn du verkaufst eine Leistung, die der Käufer vorher nicht sehen oder anfassen kann. Am Ende ist es deine Persönlichkeit, die in all ihrer Vielfalt das entscheidende “Bauch”-Kriterium liefert, damit dein Kunde die Kaufentscheidung trifft.

In diesem Leitfaden gebe ich dir sieben einfach nachvollziehbare und sofort umsetzbare Schritte an die Hand wie du als vielseitig begabter Unternehmer genau deine Positionierung findest. Und zwar ohne dich zu beschränken und deine vielen Interessen auf Eis zu legen.

Was ist Positionierung?

Positionierung, das ist dein USP (unique selling proposition) (Es gibt so viele in deiner Branche. Das ist gut so. Denn DICH gibt es nur einmal. Wie du dich im Vergleich zum Markt aufstellst, das ist deine Positionierung 

In der Marketing- und Geschäftsstrategie bezieht sich die Marktposition auf die Wahrnehmung einer Marke oder eines Produkts durch den Verbraucher in Bezug auf konkurrierende Marken oder Produkte. 

Das ist genau das Quäntchen, das dir im reichlichen Wettbewerb, den es inzwischen insbesondere im Consulting und Coaching Business gibt, den entscheidenden Sichtbarkeits Kick gibt. Stell dir ein Kornfeld vor. Alle Halme gleich. Gleich lang, sie wogen gleichzeitig im Wind. Kannst du dich morgen erinnern, welchen der Halme du heut näher betrachtet hast? Jetzt nimm mal an, du hättest ein rotes Bindfädchen mit und dieses oben an der Ähre befestigt. Was passiert, wenn du morgen vorbei kommst? Du wirst dich genau an “deine” Weizenähre erinnern. Dasselbe ist Positionierung im Rauschen des Internets und des Wettbewerbs auf dem Coaching Markt.

Lass uns einsteigen. 

Die sieben Schritte zu deiner Positionierung als vielseitig interessierter Unternehmer.

  1. Schaffe die Voraussetzung für Positionierung! Konditioniere!
  2. Wer bist DU? Kapiere!
  3. Was ist dein Produkt? Kombiniere!
  4. Wer ist deine Zielgruppe? Koordiniere!
  5. Was braucht deine Zielgruppe wirklich? Kooperiere!
  6. Wer ist dein Wettbewerb? Kundschafte!
  7. Definiere deine Positionierung. Komprimiere!

1. Konditioniere (dich selbst). Die Voraussetzung für deine Positionierung als vielseitiger Unternehmer, Coach, Consultant.

Zuerst. Lass dir bitte folgendes hier sagen. DU bist perfekt so wie du bist. Du hast eine ganze Portion Leben hinter dir und noch viel vor dir. Und du hast Erfahrung!! Yeahhh. Das ist perfekt. Du bist grandios. Lass dir von niemandem auf der ganzen Welt was anderes einreden, bloß weil du dich bis jetzt geweigert hast, dich zu beschränken. Musst du nicht. Und sollst du nicht. Das bedeutet, ab heute gehst du raus in die Welt und erzählst dir und den anderen, dass du gut bist, wie du bist. All deine Interessen, unterschiedlichen Erfahrungen, dein Wissen. All das brauchst du um genau das zu tun, was du jetzt als Coach, Mentor oder Berater leistest.

2. Positionierung und Persönlichkeit: Kapiere (dich selbst). Wer bist DU?

Wer bist du eigentlich, wenn niemand zusieht? Wenn du bequem auf der Couch lümmelst? Wenn du gerade niemand sein musst, weil du denkst eine Rolle spielen oder wahrnehmen zu müssen? Wer bist du, wenn du alleine spazieren gehst? Wer bist du, wenn du morgens aufwachst? Was hat das mit deiner Positionierung zu tun? Du bist der Kern. Insbesondere, wenn du eine persönliche Dienstleistung als Berater, Begleiter oder Mentor erbringst. Die Leute kaufen DICH. Sie kaufen deine unnachahmliche Art. Deine Stimme. Deinen Humor. Deine Struktur. Deine Zweckorientierung. Deine Geduld. Deine Power.

Deshalb ist es mir so wichtig, dass du wirklich ganz genau begreifst, wer du bist. Mit deiner Vielfalt. Unter all deinem Wissen, das du hast, ist ein Kern. Der ist aus einem Holz geschnitzt. Und dieser Kern – das ist als persönlicher Kontakt für deine Kunden (oder auch als Influencer).
Wie findest du das raus?

Schreib mal auf, was du deiner Meinung nach besonders gut kannst. Schreib 50 Dinge auf. WAS 50??? Ja, 50. Ich dachte es geht um Positionierung. Ja, aber tu es bitte trotzdem. Setz dich hin und schreib, was du besonders gut kannst. Dir fallen nie im Leben 50 Dinge ein? Dann lass dir Zeit. Leg dir ein Dokument an oder eine Notizenliste im Smartphone und immer wenn dir wieder was einfällt. Und mit der Zeit wird es dir immer leichter fallen.

Frag Freunde, was sie an dir besonders schätzen und bewundern. Lerne, was dich intrinsisch motiviert, was dir Energie gibt und was nicht.

Und dann erinner dich mal, was Kollegen, Mitarbeiter, Tante Trude oder auch deine Nachbarin an dir besonders lobt. Du erkennst das an so Sätzen, wie: “Mensch, du machst XXX immer so dermaßen genial.” Und du denkst. Was für ein Schmeichler! Kann doch jeder. HALT. Ne, kann eben nicht jeder! Kannst nur du.

Und wenn das mehrere Dinge sind, dann schreib sie alle auf. Vertraue und folge dem Prozess. Und erinnere dich an Punkt 1 (Was ist Positionierung?) in diesem Artikel.

Also, lerne dich kennen. Wer bist du eigentlich außerhalb aller beruflichen Zwänge?

Jetzt nimm mal die Liste zur Hand. Mit den 50 Dingen die du besonders gut kannst. Unterstreiche, was du besonders gern machst. Und es ist egal, ob es zum Business passt oder nicht.

Und jetzt stell dir noch eine Frage. Die ist klein und fast unscheinbar, aber wichtig!! Die Frage lautet, was willst du? Was willst du erreichen? In ca. 5 Jahren, wo willst du da sein?

Es hilft, sich auf eine gedankliche Reise zu begeben hin zu einem Zeitstrahl, den du “vorspulen” kannst bis in fünf Jahren. Ignoriere die Zeit dazwischen. Frag dich einfach. Heute in 5 Jahren, wo bin ich da? Was bin ich? Wie fühlt sich das an?

Kapiere dich selbst. Ohne geht es nicht, dich als vielseitigen Unternehmer zu positionieren.

Schreib es am besten auf. Und dann weiter mit Schritt 3.

3. Kombiniere. Erfolgreiche Produktpositionierung finden. Was ist dein Produkt? Das ES.

Du kannst jetzt sagen: Ja, ich weiß ja bei all meinen Interessen und Talenten nicht, welches Problem ich lösen kann. Stimmt. Dann schreib mal auf, welche Probleme du bisher schon gelöst HAST. In deinem Corporate Job, in deinem Freundeskreis, in deinem Verein, wo auch immer. Am besten, du machst auch eine fancy Liste. Das dürfen mindestens 20 Probleme sein, die du schon mal gelöst hast und für die wirklich ein Bedarf bestand, es muss nicht unbedingt eine bezahlte Leistung gewesen sein. Und nein: “Schrankaufhängung gebaut” ist nicht banal. Auch: Tränen getrocknet. Oder: Zugehört als meine Freundin über ihren Mann gejammert hat, zählt.
Schreib auf. Und jetzt unterstreiche, was dir Spaß gemacht hat. Was dich innerlich hat lächeln lassen. Wobei hast du die Zeit vergessen??

Jetzt wird es schlüssig. Denn nun nimmst du die Liste, in der du die 50 Talente von dir aufgeschrieben hast und legst sie neben die Liste mit den Leistungen, die du schon mal erbracht hast, um ein Problem eines anderen Menschen zu lösen.

Das, was zusammenpasst, schreibe nebeneinander. Also z.B.

Stricken – Tante Agnes StrickKurs gegeben.
Zuhören – Anja beim lauten Denken zugehört.
Lesen – Buch mit Empfehlungen zum Beziehungverbessern weitergegeben.

Alles klar? Das ist dein Roh-Produkt. Das darf noch zum Diamanten werden.

4. Koordiniere. Finde deine Positionierung als Coach. Wer ist deine Zielgruppe? Das SIE.

Es gibt Menschen, die reagieren allergisch auf den Begriff Zielgruppe. Wenn du dazu gehörst, dann nenn es Traumkunden, Lieblingsklienten, Freunde, die für deine Leistung zahlen WOLLEN und mit denen du gerne Zeit verbringst. Menschen, die dich inspirieren und all deine Talente wirklich zu schätzen wissen. Und lass es uns hier Zielgruppe nennen.

Mit wem möchtest du arbeiten? Ich meine hier nicht das häufig missverstandene Persona-Ding, in dem du beschreibst, was deine potenziellen Kunden zu Mittag essen oder welche Haarfarbe sie haben, das ist wirklich nicht relevant. Es sei denn, du bist Koch oder Friseur. Es geht darum, welche gemeinsame Herausforderung deine Zielgruppen-Lieblingskunden haben, die du lösen kannst.

Hier habe ich dir eine Arbeitshilfe hinterlegt, die du herunterladen kannst. Darin geht es darum, deine Kunden noch etwas besser kennen zu lernen. Lade dir die Kunden-Avatar Liste eben zu unserem Wochenimpuls und fülle sie aus.

Du hast ja eben schon herausgefunden, dass du, um beim obigen Beispiel zu bleiben, gut zuhörst, stricken lehren kannst und alle Bücher über Beziehungen kennst.

Wenn du jetzt noch eine Zielgruppe findest, die

  • niemanden hat, der ihr zuhört
  • gerne etwas neues lernt
  • Herausforderungen in ihrer Beziehung hat

bist du schon ziemlich dicht dran an deiner Positionierung als vielseitiger Unternehmer. DOCH HALT. Hier ist eine Falle. Wenn du jetzt los gehst und auf diese Erkenntnis dein Business aufbaust, hast du schon verloren. Das wird häufig in Positionierungsprozessen vergessen – ein fataler Fehler, der teure Umwege und Mehrfachschleifen erfordert. Daher geh weiter.

5. Kooperiere. Finde heraus: Was braucht deine Zielgruppe wirklich?

Das ist wirklich wichtig.

Du weißt jetzt, was du kannst, wie du es kombinierst und mit für wen du es machen möchtest. Fein. Ein Durchbruch. Doch jetzt kommt der Proof. Der Beweis. Jetzt darfst du herausfinden, was GENAU deine Zielgruppe wirklich braucht und will und wie sie es will. Recherchiere! Überspringe niemals diesen Recherche Schritt.

6. Kundschafte. In einem umkämpften Markt als Vielseitiger im Coaching Business: Wer ist dein Wettbewerb?

Du bist ja nun mit deinem Angebot höchstwahrscheinlich nicht alleine auf dem Markt. Es wird vermutlich, wenn du z.B. Google bemühst, Wettbewerber geben. Die liebe Konkurrenz macht deine schöne Idee kaputt, bevor sie geboren ist. Mist. Was jetzt? Gibst du auf? Würde ich nicht machen, immerhin willst du ja dein Business als Coach und Berater aufbauen und deine Positionierung schärfen, sonst hättest du nicht bis hier gelesen.

Also, finde heraus, wer dein Wettbewerb ist und wie seine Positionierung ist. Es KANN NICHT deine sein, denn DU bist du. Erinnere dich an den ersten Schritt. Du solltest dich kennen lernen. Das kommt dir jetzt zugute. Was ist an dir anders als an deinen Wettbewerbern? Was hast du, was sie nicht haben? Welche deiner vielseitigen Talente kannst du als Add-on deinen Kunden hinzugeben? Stichwort Stricken.

Mein Tipp: Ja, es ist herausfordernd, den Wettbewerb zu sehen.

Wie perfekt und scheinbar reibungslos sie alle ihre Kunden gewinnen. Wie schön sieht dort in Nachbars Garten die Website aus. Und du, du stehst ganz am Anfang. Wird denn deine Dienstleistung als Mentor, Coach oder Trainer noch benötigt? Nutzt deine ganze Positionierung etwas? Na klar. Der Markt für Coaching Training und Mentoring explodiert gerade. Wo viel Wettbewerb, da viel Potenzial. Und du findest DEINE Kunden. Wie du Kunden findest, das ist Thema deiner MarketingStrategie, die sich aus deiner Positionierung ergibt. Da können wir gern in einem 1:1 Mini-Mentoring mal drauf schauen.

7. Komprimiere! Definiere deine Positionierung.

Jetzt bring zusammen.

Was bietest du wem an? Und das WIE ist das, was dich von allen anderen auf dem Markt unterscheidet. Schreib es auf. Das ist deine Positionierung.

FAQ

Brauchst du nicht. Bring sie zusammen und kombiniere deine Talente so, dass sie Kundenbedürfnisse treffen. Genau das ist ja dein Alleinstellungsmerkmal. Und diese Talente zusammenzubringen, das ist die Antwort. Du musst nichts weg lassen. Nur anderes miteinander verdrahten.

Das geht vielen Menschen so, die so ein großes Talent haben und vielseitig interessiert und begabt sind, und diese Gaben einsetzen, um anderen zu helfen. Viele Coaches sehen oft ihr eigenes Potenzial nicht. Daher ist Positionierung als Coach auch immer ein Prozess.

Eine Positionierung ist sowieso da. Du wirkst ja immer, dein Business wirkt immer. Wenn du sagst, was du machst und dein potenzieller Kunde weiß, ob und welches seiner Probleme du – nur du lösen kannst. Kurz gefasst: Was unterscheidet dein Unternehmen/dich/dein Angebot von dem der anderen Markt-Akteure. Eine gelungene Positionierung als Coach hat zur Folge, dass die Kunden, die du haben willst, von selbst bei dir anfragen und du gehörst zu den Top-Playern im Markt.

Wenn du wissen möchtest, wie Positionierung für bodenständige funktioniert, klicke hier!

Als deine Denkpartnerin und Mentorin unterstütze ich dich durch den Blick von außen. Wie Merlin, der Zauberer begleite ich insbesondere Frauen als eine Art sehr bodenständige Magierin dabei, damit sie ihr Königreich (ihr Business) wieder zu neuer Blüte führen können. Das bedeutet, im richtigen Moment kommen von mir die richtigen Impulse für Business und Sichtbarkeit. Mein höchster Wert ist Freiheit. Deine und meine. Und das bedeutet auch, dass wir uns beide gemeinsam die Freiheit nehmen, an deiner Positionierung zu arbeiten wie DU willst. Meine Begleitung beinhaltet live Treffen, praktische Tipps und Denkansätze, die ich aus 20 Jahren Marketing und echte eigene Umsetzung einfach mitbringe. Ich werde dir aber niemals sagen oder vorschreiben, was du tun sollst. Denn es ist DEIN Königreich.

Lerne mehr über Jana: klick hier!

Positionierung im Business – und das erzählen dir wenige Leute, ist ein Prozess. Wie ein Pilgerweg. Der muss und darf gegangen werden und jeden Tag näherst du dich deinem Ziel ein bisschen mehr. Mit jedem Durchgang wirst du klarer und klarer und irgendwann weißt du einfach, wie du deine Stärken, deine Vielseitigkeit in eine gelungene Symphonie aus Wohlklang und Einzigartigkeit bringst. Die Grundlage legst du in wenigen Wochen. In denen gilt es, den oben beschriebenen Prozess zu durchlaufen und deine Nische, dein Angebot und deine Einzigartigkeit zu erkennen und zu beschreiben. Dann testest du. Mit deinen echten Followern, Fans, potentiellen Kunden. Aus deren Antworten entwickelt sich die Verfeinerung, die du wieder testest. Und während dieser Zeit verdienst du natürlich auch Geld, denn du bleibst ja nicht untätig. Doch du justierst immer mal wieder nach.

Mehr zum Mentoring erfährst du hier!

FINDE DEINE NISCHE

FINDE DEINE NISCHE

Alle sagen, du musst dir eine Nische aussuchen.Aber, was soll das überhaupt sein?Finde DEINE Nische – mit diesem Workbook kommst du der Antwort auf die Spur.

Gleichzeitig bekommst du unsere exklusiven Newsletter mit vielen hilfreichen Tipps rund um dein Business wie DU willst, Geschichten und auch Neuigkeiten aus dem Hause Wieduwilt und vielen Impulsen, die du lieben wirst. Versprochen!

Ähnliche Artikel zum Thema:

Hochzeitstisch

Oktober 25th, 2021|

Seinerzeit gab es beim Einrichtungshaus einen Hochzeitstisch. Das demnächst glückliche Paar ging da ein paar Monate vor der Hochzeit hin und schaute sich Teller, Kaffeekannen, Tischgrills, Kaffeemaschine, Tischdeckchen, Nippes-Klünkel und Besteck-Sets an… [...]

Load More Posts

Wieduwilt Kommunikation
Südbahnstr. 37
32584 Löhne
Telefon: 05731 4960405

Wieduwilt Kommunikation
Südbahnstr. 37
32584 Löhne
Telefon: 05731 4960405

2021-11-25T22:58:58+00:00
Nach oben