Veit Lindau

Veit Lindau. Das CoCreation Buch im Podcast

Veit Lindaus Buch CoCreation habe ich in diesen Podcast eingeladen – und ich spreche darüber

Was willst du wirklich?

Wenn du dich immer wieder fragst, was jetzt das Richtige ist, hol dir jetzt das Workbook, in dem du dich deinem „Wofür“ näherst.
Zusätzlich erhältst du meinen Newsletter und du verpasst so keine neue Folge meines Podcasts mehr.

Veit Lindau. CoCreation

Co-Creation. Genial miteinander Wunder möglich machen. 

Als ich das Buch zur Hand nahm, dachte ich: „Ach du heiligs Blechle.“ Co Creation. Alles Miteinander machen. Und immer nur nett sein…

In diesem Female Business Book-Club nehme ich dich mit auch CoCreation Reise. So heißt das neue Buch von Veit Lindau.

 

Und wenn du den Fun-Fact erfahren möchtest, wie ein “ü” Veit Lindau und mich verbindet.

Hör jetzt in den Podcast rein. Und erfahre, wie du deine Kräfte vervielfachen kannst, ohne dich selbst auszubrennen.

Andere Podcasts von Jana
Das Selbstwirk Paradoxon
Selbstwirksamkeit im Business. Das Wirk-Paradoxon

Selbstverwirklichung hat mit erfolgreichem Business nichts zu tun.

WHAT??? Jana! Schreibst und sagst du nicht andauernd, dass ich mich selber spüren soll und in meiner ganzen Authentizität bleiben soll? Schreibst du nicht und sagst es auch immer wieder, dass ich

Weiterlesen »
Die Wolfsfrau. Clarissa Pinkola Estes
Die Wolfsfrau

Gerade, wenn du jetzt denkst. Hach, ich muss Kunden gewinnen, Business machen, Blog oder Social Media schreiben und bin eigentlich doch nur aus Zufall hier gelandet… GERADE DANN solltest du wirklich wirklich wirklich jetzt alles aus der Hand legen und

Weiterlesen »
Marketingplan - wozu
Marketingplan – Wozu

Marketingplan: Wozu brauchst du den? Wenn du damals für deine Selbstständigkeit angetreten bist, um dir ein eigenes Hamsterrad zu erschaffen?

Falls du mehr
mehr Freiheit
mehr Flexibilitätt
mehr Geld
mehr Anerkennung willst, solltest du dir einen Marketingplan zulegen.
Wozu dieser

Weiterlesen »

Inhaltsverzeichnis

Der liebe Gott hat uns erschaffen mit Leib und Seele. 

Von Ego war nicht die Rede in dem Spruch. 

Und doch ist das Ego überlebensnotwendig. Es sorgt dafür, dass wir uns Gefahren merken, die wir überwunden haben, schützt uns vor unangenehmen oder lebensgefährlichen Situationen.

Allerdings. Das ist das Konzept: Ego sieht uns als getrennt von allem anderen um uns herum. Soweit so gut.

Es gibt da das Ich und die anderen.

Veit Lindaus Einladung

Veit Lindau hat in seinem neuesten Buch Co-Creation eine Einladung ausgesprochen, das Miteinander zu einem Feuerwerk an kreativem Schaffen zu machen.

Als ich das Buch zur Hand nahm, dachte ich:

Ach du heiligs Blechle. Co Creation.

Alles Miteinander machen. Das bedeutet ja: Kommunismus. So wie ich ihn als gelernter Ossi verstanden habe. Alle teilen alles miteinander. Jeder nach seinen Bedürfnissen. 

Ist ja eigentlich ne fett geniale Idee.

Und jetzt kam Ego in meine Gedanken. Jeder nach seinen Bedürfnissen. Stimmt.

Nehmen wir einen Apfelbaum, der im Dorf steht.

Jeder nach seinen Bedürfnissen würde heißen, dass die 7-köpfige Großfamilie die meisten Äpfel bekommt, obwohl sie vielleicht am wenigsten in die Pflege des Apfelbaumes investiert hat. Und dass derjenige, der rüstige Rentner, der den Baum liebevoll pflegt, wässert, schneidet, düngt und die Äpfel erntet, die wenigsten Äpfel bekommt. Ego meldete sich und schrie in mir: Ungerecht. Der wo arbeitet, muss auch die Äpfel kriegen. 

Naja, aber eigentlich und nach dem Studieren des Buches ist mir klar:

Sooo ist das nicht gemeint, was Veit Lindau sagt. 

Er bezieht sich eher darauf, dass Menschen, die ihren Geist miteinander wirken lassen, Großes erschaffen. Mehr als es ein einzelner Mensch könnte.

Also, stell dir mal vor:

Mozart und Yiruma würden zusammen Musik erschaffen ohne dass einer der Künstler sein Ego rausholt.

Weißt du, was da entstehen könnte? Überirdisch geiles Zeug von Mucke.

Doch jetzt zurück zum Buch von Veit Lindau und vor allem zu dir. Warum solltest du unbedingt dran bleiben?

Weil dein BusinessErfolg davon abhängt, wie du deine Fähigkeit zur Co Creation trainierst.

Dramatisch ausgedrückt? Mag sein, ich liebe ja das Drama auch ab und an ein bisschen. Und ich sage, unsere Zeit erfordert CoCreation. Deshalb hat mich das Buch gepackt.

Egal, was du von Veit Lindau hältst.

Der Typ polarisiert. Und das macht er gut. Ich mag ihn. Letztlich kommen wir beide aus der Lausitz. Wir sagen auf die gleiche Art und Weise “Gehürn”.

Der Mann ist ein Marketing Genius. Und er hat einen verflixt guten Riecher für das, was gerade dran ist, Und jetzt ist Co Creation dran.

„Unsere Atome sind über 4 Milliarden Jahre alter Sternenstaub der sogenannten dritten Generation.“ Schreibt er. Und: „Die Fülle unseres Lebens ist einem unvorstellbar potentem Nichts entsprungen.“

Schön schreibt er, der Veit.

Hör mal weiter: „Die Wurzel aller Beziehungsprobleme der Menschheit ist dei Erfahrung von Trennung. Aus Trennung entsteht Angst und Mangel und daraus wiederum Kampf.“

Wir sind alle aus Sternenstaub

Wenn dein Leben (wie meins auch), manchmal immer noch Kampf ist, dann liegt das daran, dass wir noch nicht so ganz verinnerlicht haben (und womöglich auch nicht vollständig verinnerlichen können), dass wir letztlich alle aus demselben Sternenstaub sind.

Oder in Veits Worten: „Ob wir beide wollen oder nicht, ob wir uns hassen oder lieben, wir sind auf immer und ewig miteinander verbunden.“ Das entspannt mich sehr.

Weil ich mir ja selbst was wegnehmen würde, wenn ich dich bekämpfe.

Soweit mein logischer Verstand. (In einer entspannten Situation). Begreift mein Ego eine Situation als Gefahr und Angriff, haut es immer noch allzuoft zurück.

Meister Veit erklärt weiter: „Selbst wenn wir uns nie persönlich begegnen, beeinflusst jede deiner Eintscheidungen und Handlungen mein Leben und andersherum genauso.“ Krass, oder?

Ob du jetzt aufmerksam lauscht oder abschaltest, was ich ja nicht wirklich physisch merke.

Das beeinflusst mein Leben.

Und ich, da ich jetzt zu dir spreche, beeinflusse dein Leben.

Das finde ich einerseits logisch. Aber eben auch krass. Und leider vergessen wir es oft. Dieses Gefühl von Trennung ist notwendig, so erklärt es Veit Lindau, um uns selbst zu erkennen. Ich würde mal so sagen:

Ein Fisch kann nicht erklären, was Wasser ist.

Er kann es erst erklären, wenn er das Wasser verlässt.

„Wir begannen uns unvollständig zu fühlen, Wir entwickelten Gier. Wie viel Leid, Dramen, Kriege, wirtschaftliche Ungerechtigkeiten und Konsumterror sind diesem dunklen Dreieck – Angst, Mangel, Gier – entsprungen?“

„Wenn wir bereit sind, unsere menschlichen Vorstellungen von richtig und falsch zu entspannen, erkennen wir selbst im größten Chaos verborgene Muster einer höheren Ordnung.“

Jaaaaa. Ich will. 

Ich hoffe, du willst auch und folgst mir ein wenig weiter auf dieser zuweilen recht sperrigen Reise in die Co-Creation. So viel vorab. Das Buch ist gut.

Erleichtere als Frau dein Businessleben

Was willst du wirklich?

Wenn du dich immer wieder fragst, was jetzt das Richtige ist, hol dir jetzt das Workbook, in dem du dich deinem „Wofür“ näherst.
Zusätzlich erhältst du meinen Newsletter und du verpasst so keine neue Folge meines Podcasts mehr.

Und es enthält einige Hinweise, die dein Businessleben als Frau erheblich erleichtern können, auch ohne, dass du entweder Mutter Theresa-mäßig dich selbst völlig verausgabst und deine Leistungen verschenkst (aus Angst gierig zu wirken).

No.

Lindau versteht CoCreation anders.

„CoCreation ist die Fähigkeit zweier oder mehr Systeme, sich in einem Anliegen zum Wohle aller zu verbinden, dabei ihre Verschiedenartigkeit zu nutzen und so Wunder möglich zu machen.“

Kannste jetzt für blumig halten. Aber stell dir mal vor.

Du in deiner ganzen Größe, mit deinem Licht.

Und ich mit meinen speziellen Fähigkeiten. Wir begegnen uns aufrichtig. Sehen uns ganz. Und lassen uns ein auf das Spiel, etwas Neues zu erschaffen. Wir sind wir obwohl es “du” und “ich” gibt. 

“Wir werden nie erfahren, wer wir sind und was für uns möglich ist, wenn wir an dieser Stelle immer wieder von unseren inneren Widersachern austricksen lassen.

An den unsichtbaren Schwellen unseres Lebens bist du allein.”  Und das kannste nur aushalten, wenn du dein Warum hast. Dein Ziel. Oder besser: Deine Bestimmung. 

Ok. Vielleicht zu weit gesprungen.

Eventuell erscheint dir das naiv. Und möglicherweise – und stell dir das mal vor, funktioniert es wirklich?

Und dein Business floriert noch kräftiger als jemals zuvor?

Bleib dran. 

Es funktioniert nämlich nur, so stellt Veit Lindau fest, wenn wir zunächst starke Ich’s sind.

Oder uns als solche wahrnehmen.

Schwache Ich’s schaffen Abhängigkeiten.

Starke erschaffen bewusste Cocreation.

Wow. Klingt zu schön um wahr zu sein?

Naja, Veit Lindau ist kein Fantast.

Ich auch nicht. Denn mein erster Kritikpunkt: Kann nicht mit jedem funktionieren. Stimmt.

Laut Veit Lindau erfordert es eine bestimmte Bewusstseinsstufe.

Und Achtung, es geht nicht darum, die Welt in „erleuchtete” und „beschattete” einzuteilen sondern darum, innere Arbeit zu leisten.

Und glaub mir, ich hab beim Lesen und studieren des Buches mehr als einmal gedacht:

Naaaa, ob ich das gestern im Meeting tatsächlich umgesetzt habe… Wohl eher nicht.

Doch, und das erfreut mich sehr, erkenne ich die Ego-Spielchen. Nicht immer, aber oft in dem Moment. Aber öfter hinterher. Das macht mich demütig. Und manchmal klappt es hinterher.

Meine Frage für dein Marketing und dein Business.

Wo machst du Dinge, die du normalerweise nicht tun würdest, nur deshalb, weil sie jemand anderes so macht?

Weil du glaubst, mithalten zu müssen? Wo bist du Coach, der sein Objekt den Coachee auf den richtigen Weg bringen will?

In welcher Situation glaubst du, hast du als Expertin die Ahnung und die, die dich gebucht haben, müssen dir blind folgen?

Wann gilt deine Wahrheit? Und die Wahrheit der anderen zählt nicht.

Was willst du wirklich?

Wenn du dich immer wieder fragst, was jetzt das Richtige ist, hol dir jetzt das Workbook, in dem du dich deinem „Wofür“ näherst.
Zusätzlich erhältst du meinen Newsletter und du verpasst so keine neue Folge meines Podcasts mehr.

Wenn du tief reingehst in das Buch stellt es eine Menge (teilweise) unangenehmer Fragen.

Die zu beantworten erfordert bereitschaft. Und Zeit. Und Vergebung.

„Ihr werdet einander verletzten. Ihr werdet euch enttäuschen. Es bringt nichts, deswegen ewig zu grollen. Das bindet euer Bewusstsein an die Vergangenheit.”

Vergebung beschreibt Lindau als Kultur der Reinigung und Erleichterung.

(Und glaub mir, ich hab das ausprobiert. Und das ist so.)

Auch wenn mich mein starkes Ego immer mal wieder wild drauf hauen lässt. „Übrigens heißt der lleine Bruder des Verzeihens Humor.“ 

Schöner Satz.

Was heißt das für dein Business?

Großzügig sein. Dir die Menschen aussuchen, mit denen du Vergebung praktizieren kannst. Klingt dir alles zu esoterisch? Es soll doch um Business gehen. 

Eben!

Wenn du merkst, in einem Raum ist “dicke Luft”.

„Wir können die Wahrheit auf vielen Ebenen zurückhalten. Gedanken über dich.

Gedanken über eure Beziehung: Fantasien, Sorgen, Wünsche, etwas das dir peinlich ist. Gefühle, die eure Bezuehung betreffen,

Das Bedürfnis nach Nähe oder nach mehr Distanz.

Eine angemessene Entschuldigung die du aus Stolz zurückhältst. …Das Feld wird zäher.

Wir können uns nicht mehr frei in die Augen blicken. Jeder nimmt Spannung wahr. Wir fangen an zu mindfucken;: Was ist los?

Hat er was gegen mich? Warum fühlt es sich heute so zäh an? … Diese Heimlichkeiten im Denken beginnen meist unscheinbar, doch sie wirken wie ein Sandkorn im Getriebe.

Ein Teil unserer geistigen Energie ist nicht mehr in der präsenten Beziehung, sondern kreist um unsere Zweifel und Vorbehalte.“

Wie kannst du in einer Beziehung den Sand aus dem Getriebe nehmen?

Ich habe neulich einen Fehler gemacht. Mein Stolz hat mir verboten, die Person so ernst zu nehmen, wie sie es verdient hat. .. Ein Fehler.

Fehler sind der Tod jeder CoCreation!

Hast du schon mal Fehler gemacht? Und dich dafür kasteit? Ich schon. Zum Teil über Jahre. Fehler erzeugen Scham. Scham macht eng und klein.

Und irgendwann frisst sie dich auf. Weil du ja darüber nicht sprechen kannst. Du schämst dich ja.

„Als Fehler bezeichnen wir meist Ereignisse, die nicht so eingetreten sind, wie wir es erwartet haben, Doch der Witz ist: Nur so kann sich Leben weiterentwickeln- indem es neue Dinge ausprobiert, deren Wert analysiert und den Bullshit korrigiert.“

Hast du Bock auf Bullshit??

Ups.

Mein Ego schreit:

Ja, aber die anderen, die machen das ja falsch. Hmmmm.

Warte mal. Wie wär es mit Respekt vor der Schöpfung oder wie auch immer du es nennen magst. 

„Sie sind Titanen der Evolution. Selbst wenn sie sich, oberflächlich betrachtet, unbeholfen anstellen.

Du wirst diesen Schatz nie entdecken, wenn du ihnen respektlos begegnest. Es ist crazy.

Wir verbringen so viele Stunden auf Arbeit, im Internet, m,it unseren Hobbys. Doch weir erleben es als mühsam, uns zweimal pro Woche bewusst und ohne Ziel auf unsere nächsten Mitmenschen einzulassen.“

Autsch. Treffer. Versenkt.

Lindau, da haste mich.

Und wie ist es mit dir? Hast du Respekt vor deinen Leuten? Kunden und / oder Mitarbeiter? Vor deiner Familie?

Wie präsent bist du in der Begegnung mit anderen?

Und ja, wir alle hatten an der ein oder anderen Stelle eine hässliche Erfahrung in unserer Kindheit.

Ich möchte damit nichts bagatellisieren. „Wenn dir shit passiert ist, nenne es beim Namen. Wüte. Trauere, Geh in Therapie, um das Erlebte aufzuarbeiten. Aber bleib als erwachsener Mensch nicht im Gefängnis deiner Vergangenheit sitzen, obwohl die Tür mittlerweile offen steht.“

Jörg sagt immer, Rückspiegel bringt nix.

Musst nach vorne gucken, sonst fährst du ohne Ziel durch die Gegend.

„Du bist nicht für alles verantwortlich, was dir passiert. Aber du bist verantwortlich dafür, wie du antwortest.“

Welcher Typ Hundehaufen bist du?

Der der sich ärgert. der anklagt. Der sagt: Oh bringt Glück?

In meinem Marketingbuch <- Klick „Echt jetzt?!“  gibt es ein Kapitel, das handelt von Elevated shit.

Das ist die eine Sache.

Und die andere, an die mich an dieses Buch erinnert hat, ist, dass hinter all den Businessrollen, die wir so sehen (im Leben, auf Instagram und so weiter) Menschen stecken.

„Hinter all den antrainierten Businessrollen verbergen sich immer pure, unschuldige Seelen, die nicht nur benutzt sondern erkannt werden wollen.“

Und das ist eines der tiefen Geheimnisse erfolgreichen Marketings.

Erkennst du deine Leute?

An-erkennst du deine Leute?

Das ist ein Thema, dass ich in meinen Einzelcoachings wieder und wieder und wieder durchgehe.

Auf einer unterschwelligen Ebene merken deine Wunschkundinnen dass du sie nicht wirklich siehst. Sie werden vielleicht kaufen.

Aber es entsteht keine Nähe. 

Ein Satz, über den ich lange nachgedacht habe. „Manche denken, wir ziehen an, was wir wollen. Nein. Wir ziehen an was wir SIND.“

Autsch. Treffer 2. Wieder versenkt, Herr Lindau.

Und bei dir so?

„Dein gesamtes Leben ist das Ergebnnis deiner Kommunikation, nach innen und nach außen.

Auch wenn Worte nur einen kleinen Teil deiner Kommunikation ausmachen, sind zum Beispiel die Zigtausend Gedanken, die du dir täglich erzählst, maßgeblich am Aufbau deiner Wirklichkeit beteiligt.“ 

Mach dir das mal klar.

Wenn du dir erzählst, dass das Leben hart, schwer ist und du sowieso keine Kunden verdienst. Etwa, weil du noch nicht genug leistest, oder weil du einfach noch nicht soweit bist…

Mach dir mal klar, was du dir da für ein Problem erschaffst.

„Kommunikation ist Schöpfung.“

“Die Welt, in der wir heute leben, ist das Resultat aller Dialoge, die je zwischen Menschen geführt wurden.”

„Jedes eurer Gespräche hat die Macht, euer Leben und das Leben aller die mit euch verbunden sind, für immer zu verändern.“

Und es geht dabei nicht darum, immer nett zu sein.

Es geht um Wahrhaftigkeit, die respektvoll vorgestragen wird. Erst dann wird cocreation möglich.

Die besten Ideen entstehen häufig, nach einer Situation, in der einer der Beteiligten mutig was auf den Tisch brachte, was erstmal triggert oder die Harmonie ins Wanken bringt.

„Je tiefer du an den Kern deiner Wahrheit kommst, umso reibungsloser funktioniert dein Leben.

Du siehst klarer, was abgeht.

Du bist deutlicher mit deiner Intuition verbunden.

Du fühlst dich auch souveräner, denn du denkst, fühlst, und handelst aus deinem authentischen Selbst heraus.“

Und das merken deine Leute. Immer.

Nicht nur im Marketing und Business.

„Wernn wir nicht klar wissen, wass wir wollen, übernehmen die beteiligten Egos die Führung. Denen ist immer klar, was sie wollen: Recht haben.

Und Rechthaberei ist das Gegenteil von CoCreation.“

Wo willst du Recht haben? Und was macht das mit dir und deinen Leuten?

Der hier ist auch schön: „Jeden Morgen wieder. Sobald du aufstehst, will dein Gehirn von dir wissen, was läuft heute? Worum soll es gehen?

Wenn du es nicht mit einer klaren frischen Absuicht fütterst, greift es auf deine gewohnten Koordinaten zurück.

Es erschafft dann heute eine Kopie von gestern mit leichten Variationen. Ich nenne das den Schöpfungsmodus der reaktiven Widerkäuer.

Vorteil: Du erlebst keine großen Überraschungen und sparst Energie. Nachteil:

Es ist auf Dauer langweilig und du verblödest schleichend.“

Hach, was für ein herrlicher Satz.

Lass uns auf keinen Fall zu einem reaktiven Widerkäuer werden.

Lass uns erschaffen,

Das Leben, was wir uns mit unserem Business ermöglichen können.

Und da geht was.

Das kann bedeuten, dass wir Neuland betreten, Fehler machen und manchmal in einer Sackgasse landen.

Es bedeutet aber doch auch, dass wir lebendig sind.

Notiz an Jana: Merke: Du darfst immer wieder neu raus aus der Komfortzone, auch wenn’s scheinbar alle anderen anders machen.

Und du kannst wählen, schreibt Lindau weiter: Du kannst was Neues wählen.

Was machst du HEUTE BEWUSST anders als gestern? Und mit wem?

Doch Achtung. Ich habe viele viele Menschen um mich herum – und das ist liebevoll gemeint, die immerzu am tun sind.

Sie sind fleißig. (Ich übrigens auch).

Wir sind so geschäftig, um nur nicht das NICHTS aushalten zu müssen.

Das Nichtwissen, das Nichtstun.

„Für das Ego ist Stille der Tod, für die Seele ist dei Stille Nektar.“

Deshalb lade ich dich ein.

Nach diesem Text still zu sein. Bei dir.

Dir mal kurz zu erlauben, nichts zu müssen. Nicht mal denken.

Lass das einfach mal in dich einsinken.

Jetzt beginnt die stille, dunkle Zeit. Das ist die Zeit, in der der Samen gelegt ist, und in aller Ruhe keimt, bis im Frühjahr wieder Leben und Dynamik zum Vorschein kommt. 

Aus der Stille heraus erschaffen wir.

Können wir wirklich Cocreieren. 

Reminder an Jana: Stille.

Deshalb gehe ich dieses Jahr auch ein paar Tage ins Kloster zum Schweigen. Darauf freue ich mich.

Und ich verabschiede dich. Lass uns in das Zeitalter der Cocreation eintreten.

Es wird nicht immer gelingen.

Aber immer öfter, wenn wir uns aufeinander einlassen.

Danke, dass du dich auf diesen Teil des Female Business Bookclubs eingelassen und mir bis hierher zugehört hast.

Wenn du Lust hast, mit mir zu arbeiten. Dann schau nach Marketingcoaching. <-Klick

Und wenn dir der Podcast gefallen hat und du mit jemandem CoCreieren magst, dann leite den Podcast doch an diesen Menschen weiter.

Und danke an Veit Lindau für dieses Buch. Cocreation Das Buch hier entlang.

Was willst du wirklich?

Wenn du dich immer wieder fragst, was jetzt das Richtige ist, hol dir jetzt das Workbook, in dem du dich deinem „Wofür“ näherst.
Zusätzlich erhältst du meinen Newsletter und du verpasst so keine neue Folge meines Podcasts mehr.