Positionierungsstrategie für Businessfrauen

Positionierungsstrategie für Businessfrauen

Positionierungsstrategie

Liebe Businessfrau: PositionierungsStrategie – klingt kompliziert.

Wissenschaftlich und scheint eine Beschränkung zu sein?

Gerade für dich als erfahrene Businessfrau und Expertin, die schon so manche Stürme des Lebens überstanden hat, ist diese Positionierungsstrategie ein Buch mit 7 Siegeln?

Ist nicht so.

Dieser Artikel nimmt dich Schritt für Schritt und rückt dem Monster Positionierungsstrategie zu Leibe.

So dass es am Ende ein zahmes niedliches Schoßhündchen ist. Das zu dir passt:)

Inhalt

Mal ehrlich. Positionierungs Strategie, davon willst du nichts wissen, oder?

Du hast gar keinen Bock noch irgendwelche Kompromisse einzugehen!!

Du willst endlich das tun, was DIR gefällt.

Und dann kommt mal wieder so eine Jana daher und sagt dir, du sollst dir eine Positionierungs Strategie zulegen.

Deine erste Reaktion: “Neeeeiiiin.”

Nicht schon wieder eines deiner Talente weg lassen.

Nur “halb” raus gehen. Und nur so tun als ob.

Wieder einen Teil deiner Selbst als Businessfrau verschweigen?

Kommt nicht in Frage. Und das muss es auch nicht.

Du bist vollkommen, und genau so mit ALLEN deinen Facetten darfst – und musst du dich positionieren. Du solltest wissen, wie.

Und dazu dient dieser Artikel.

Prüfe deine Positionierung HIER in meinem PositionierungsTest.

Positionierung Test
Mach den Test.
Wie gut bist du positioniert?

Du bist weiblicher Coach, Dienstleister oder Berater? Dann weißt du, dass Wissen ist besser als vermuten. Finde mit diesem schnellen Test heraus, wie es um deine Positionierung bestellt ist. Bist du schon der Profi oder geht da noch was?

Was ist Positionierung?

Positionierung – das ist das, was deine LieblingsMenschen über dich sagen, wenn du nicht im Raum bist.

Im Business ist das dein Expertenstatus und damit dein Kapital.

Es ist der Ausspruch: „Ich kann dir gar nicht sagen, warum. Aber ich wusste, du bist die Richtige für dieses Thema.“

Deine Positionierungsstrategie bestimmt, wie gut und wie viele deiner Wunschkunden sich von dir angesprochen fühlen und ob sie kaufen.

Und ja: Es geht um Verkauf. Ist Grundlage vom Business.

Und nein: Deine Kunden interessiert nicht im geringsten, wie es dir geht. Deine Kunden interessiert: 

Ist das für mich von Bedeutung? Brauche ich das jetzt?

Wenn die richtigen Menschen das auf Anhieb verstehen, wenn du in Erscheinung trittst. Dann bist du gut positioniert.

So dass rasend schnell das große “Klick” kommt. „Ah, das macht sie.“

So dass, in Millisekunden unser Instinkt (nicht Gehirn, das ist zu langsam) entscheiden kann, ob das relevant ist oder nicht.

Diese Sekunde vor dem verstandesmäßigen Erkennen – die ist das, was Positionierung erreicht.

Dann geschieht all das, was sich alle meine Klienten wünschen, bevor sie zu mir kommen.

Was ist Positionierung – offizielle Definition nach Ogilvy und Wieduwilt

Meine Definition hier aus der Wieduwilt Erfahrung ist: Das was Kunden jetzt wirklich brauchen – und sie verstehen, das du es liefern kannst.

Oder, um mit David Ogilvy, dem Werbetexter Guru ever zu sprechen: „Was das Produkt leistet – und für wen.” Ich würde gern noch ergänzen: Und wie du mit deiner Persönlichkeit punktest und dich vom Wettbewerb unterscheidest.

Wozu solltest du dich als Businessfrau deiner Positionierungsstrategie widmen?

  • Positionierung schafft eine ganz klare Wiedererkennbarkeit 

Ich frag mal anders. Hast du schon mal Rommee oder Skat gespielt?

Alle Rückseiten gleich.

Aber wenn du die umdrehst: Dann kann eine Pik 7 drunter liegen oder ein Ass!!

Nun, die Karten sind positioniert.

Im großen Feld der Spielkarten ist das Herz Ass eindeutig positioniert. Die Pik sieben auch!

Es gibt einfach keine Verwechslungsgefahr, obwohl die Karten von hinten alle gleich aussehen. Sie haben sich also in Position gebracht. In die Pool-Position. 

  • Positionierungsstrategie ist Klarheit. 

Es ist glasklar was du machst. Dir und allen anderen.

Wenn du in einem Satz erzählen kannst, was du machst, so dass es dein siebenjähriger Neffe versteht, dann ist das Klarheit.

Wenn dein Gegenüber weiß: Das brauche ich – oder nicht. Das ist Klarheit.

  • Positionierung schafft Glaubwürdigkeit

Glaubwürdig bist du, wenn das Bild, was andere von dir sehen, weitgehend mit deinem inneren Bild von dir übereinstimmt.

Sonst ist irgendwas nicht echt.

Im Journalismus nennt man das Bild-Text-Schere. Es stimmt was nicht.

Gutes Beispiel vielleicht: Ich als Entdeckerin sende dir ein Bild von mir in Absatzschuhen in voller Ball-Kleid-Ausstattung, um mich zum gemeinsamen Laufen zu verabreden.

Funktioniert nicht.

Ich bin im Abendkleid nicht authentisch. Das bin nicht ich. Weil ich mich verkleide!  

  • Mit einer passenden Positionierungsstrategie bist du unterscheidbar

Positionierung bedeutet, dass du eine Marktposition genau ausgearbeitet und definiert hast.

Wenn du das hast, musst du nicht verkaufen.

Dann kommen die Kunden zu dir, weil sie wissen, was sie bekommen. Und was nicht.

  • Du hast nie wieder eine Preisdiskussion

Und das ist mein Geheimnis, passend zur Geldzahl 5.

Wenn du gut positioniert bist, kannst du ganz andere Preise für deine Leistung aufrufen.

Warum? Weil du praktisch keine Konkurrenz hast.

Du bist einzigartig, es gibt also keine Vergleich- und Austauschbarkeit und damit auch keinen Preiskampf.

Denn Unvergleichliches kann nicht miteinander um Preise konkurrieren

  • Du findest genau die Kunden, die du finden willst.

Hast du hingegen die richtige Positionierung, dann kannst du die Unterschiede in deinen Produkten oder Dienstleistungen eindeutig erklären.

Ultimativ ein klarer Wettbewerbsvorteil 

  • Positionierungsstrategie = Punktgenaues Marketing 

Du schonst deine Ressourcen, weil du dein Marketing genau und präzise machen kannst.

Also weg von Gießkanne (Ich mach mal als Solopreneur neben Blog und Podcast noch Linkedin, Facebook, Instagram und Tiktok. Ach und Pinterest habe ich vergessen. Lass das sein.

Schone Kräfte und Ressourcen und positioniere dich smart.

Willst du wissen, wie du positioniert bist? HIER (KLICK) GEHTS ZUM TEST.

Positionierung Test
Mach den Test.
Wie gut bist du positioniert?

Du bist weiblicher Coach, Dienstleister oder Berater? Dann weißt du, dass Wissen ist besser als vermuten. Finde mit diesem schnellen Test heraus, wie es um deine Positionierung bestellt ist. Bist du schon der Profi oder geht da noch was?

Wie kannst du deine smarte Positionierung nutzen, damit dein Unternehmen bei den Top-Playern in deinem Markt mitspielt?

Googelst du? Nimmst du ein Tempo? Nutzt du wahlweise Pril (Westdeutschland) oder Fit (Ostdeutschland) um dein Geschirr zu spülen?

Diese Produkte – und noch viele weitere sind so positioniert, dass sie unter tausenden erkennbar sind – und sogar Synonyme für das Produkt etabliert haben.

Also wenn du mit deine Nische so findest und ausfüllst, dass du darin zwangsläufig der erste, einprägsamste oder nachhaltigste bist.  

Bist du eben in deiner DUESSIE-Form – dann machst du es deinen Kunden einfach.

Sie brauchen nicht unter hunderten Angeboten zu vergleichen, denn du bist die einzige Option.

Wie mein MarketingCoach Jay Abraham, ja, der Erfinder des USP und die Marketing Legende zu sagen pflegt:

Der noble Vorteil gegenüber allen anderen auf dem Markt – das ist deine Positionierung.

Und das ist auch das was dein Unternehmen zu den Top-Playern im Markt macht. Der Ahh-Effekt.

Positionierung finden

Was ist Positionierung in Bezug auf Kundengewinnung eigentlich?

Es ist der Ahhhhh Effekt.

Wenn du sagst oder zeigst, was du machst und augenblicklich fällt beim anderen der Groschen, warum er bei dir und nicht bei deinem Wettbewerb kaufen sollte.

Magst du es, wenn Kund*innen dich ansprechen ob du mit ihnen arbeiten möchtest?

Dann geh weiter und schau dir die Schritte zu einer guten Positionierungsstrategie an.

Ich habe für dich einen Positionierungs-Test entwickelt, in dem du erfährst, wie es um deine unternehmerische Positionierung bestellt ist.

HIER (KLICK) GEHTS ZUM TEST.

Positionierung Test
Mach den Test.
Wie gut bist du positioniert?

Du bist weiblicher Coach, Dienstleister oder Berater? Dann weißt du, dass Wissen ist besser als vermuten. Finde mit diesem schnellen Test heraus, wie es um deine Positionierung bestellt ist. Bist du schon der Profi oder geht da noch was?

Im Grunde genommen geht es immer um drei Komponenten: Wer bietet was für wen an.

Merk dir Duessie.

Das ist Positionierung auf den Punkt. 

  • DU – Deine Persönlichkeit beeinflusst deine Positionierung

  • Wofür stehst du?
  • Was machst du?
  • Was machst du nicht?
  • Was kannst du besonders, besser als alle anderen
  • Oder, wie ich es formuliere, was ist deine Superpower?

Dein Wesenskern, dein Inneres, deine – wenn du so willst einzigartige DNA ist es, die dieses DU definiert.  Das ist das DU. 

Je klarer du das sagen kannst, weil es dir bewusst ist, wer du bist, um so besser für deine Positionierung.

  • ES – Wie wichtig ist das Produkt bei deiner Positionierung?

  • Was ist das Produkt?
  • Deine Leistung?
  • Was verkaufst du?
  • Was verkaufst du wirklich
  • Also wirklich wirklich wirklich.

Nimm mal an, du verkaufst Bleistifte. Dein Kunde kauft Bleistifte.

Wozu? Ist es der Steppke, der seine ersten Zahlen damit aufs Papier kritzelt?

Oder ist es der kunstsinnige Senior, der im Alter endlich seinen Traum vom vollen Skizzenbuch voll macht und für den der Bleistift das Mittel ist, all die Liebe in seinem Herzen auszudrücken??

Oder du bist Coachin.

  • Bist du die Coachin die ihre Kunden zum Ende ihrer Komfortzone bringt, damit sie über sich selbst hinauswachsen?
  • Oder bist du die Coachin, die die Ehe rettet, weil dein Coachee lernt, sich adäquat über seine Gefühle zu äußern? Und sich überhaupt mal klar zu machen, was Liebe für ihn/sie bedeutet.
  • SIE – Deine Kunden – als dritte UND WICHTIGSTE Säule deiner Positionierung

Ohne Markt kein Verkauf. Profan? Ja, aber so ist es.

  • Für wen ist das, was du tust?
  • Wer sind deine Kunden?
  • Was denkst du, wer deine Kunden sind – und wer sind deine Kunden wirklich?
  • Welche Kunden fragen an?
  • Wer kommt aufgrund von Empfehlungen zu dir?
  • Welches drängende Problem löst du für deine Kunden, das sie ohne dich nicht gelöst bekommen?
  • Wo genau sind deine Kunden?
  • Sind sie bei dir im Dorf – oder global verstreut?
  • Welche gemeinsame Eigenschaft haben sie und was wollen sie wirklich mehr als alles andere?

DUESSIE = Positionierung.

Du willst dich nicht positionieren, weil du auf vielen Gebieten deine Stärke hast?

Dein Wunsch ist glasklar auf Erfolg ausgerichtet und du hast so viele Interessen und schon gar keine Lust, dich lebenslang festzunageln?

Positionierung ist ein PROZESS. Der sich wandelt und anpasst. An dich und an den Markt. 

Zeige jetzt im Business das Beste von DIR und DEINEM BUSINESS.

Wenn du das hier wirklich kriegst – gerade als Businessfrau – wird es dein Business zum Boosten bringen.

Positionierung fehler

Die sieben Schritte zu deiner Positionierung als vielseitig interessierter Unternehmer.

  1. Schaffe die Voraussetzung für Positionierung! Konditioniere!
  2. Wer bist DU? Kapiere!
  3. Was ist dein Produkt? Kombiniere!
  4. Wer ist deine Zielgruppe? Koordiniere!
  5. Was braucht deine Zielgruppe wirklich? Kooperiere!
  6. Wer ist dein Wettbewerb? Kundschafte!
  7. Definiere deine Positionierung. Komprimiere!

Positionierung finden – Schritt 1: Konditioniere (dich selbst).

Die Voraussetzung für deine Positionierung als vielseitige Unternehmerin, Coachin, Consultantin.

Zuerst. Lass dir bitte folgendes hier sagen.

Du bist perfekt so wie du bist!“

Du hast eine ganze Portion Leben hinter dir und noch viel vor dir. Und du hast Erfahrung!! Yeahhh. Das ist perfekt.

Du bist grandios.

Das bedeutet, ab heute gehst du raus in die Welt und erzählst dir und den anderen, dass du gut bist, wie du bist.

All deine Interessen, unterschiedlichen Erfahrungen, dein Wissen.

All das brauchst du um genau das zu tun, was du jetzt als Coach, Mentorin oder Beraterin leistest.

Positionierung finden – Schritt 2: Positionierung und Persönlichkeit. Kapiere (dich selbst). Wer bist DU?

Wer bist du eigentlich, wenn niemand zusieht? Wenn du bequem auf der Couch lümmelst?

Wenn du gerade niemand sein musst, weil du oft denkst eine Rolle spielen oder wahrnehmen zu müssen?

Wer bist du, wenn du alleine spazieren gehst? Wer bist du, wenn du morgens aufwachst?

Was hat das mit deiner Positionierung zu tun?

Du bist der Kern.

Insbesondere, wenn du eine persönliche Dienstleistung als Beraterin, Begleiterin oder Mentorin erbringst.

"Die Leute kaufen DICH. Sie kaufen deine unnachahmliche Art. Deine Stimme. Deinen Humor. Deine Struktur. Deine Zweckorientierung. Deine Geduld. Deine Power."

Deshalb ist es mir so wichtig, dass du wirklich ganz genau begreifst, wer du bist.

Mit deiner Vielfalt.

Unter all deinem Wissen, das du hast, ist ein Kern. Der ist aus einem Holz geschnitzt. Und dieser Kern – das ist als persönlicher Kontakt für deine Kunden (oder auch als Influencer).

Wie findest du das raus?

Schreib mal auf, was du deiner Meinung nach besonders gut kannst. Schreib 50 Dinge auf.
WAS 50???

Ja, 50.

Ich dachte es geht um Positionierung wie DU willst.

Ja, aber tu es bitte trotzdem. Setz dich hin und schreib, was du besonders gut kannst.

Dir fallen nie im Leben 50 Dinge ein? Dann lass dir Zeit.

Leg dir ein Dokument an oder eine Notizenliste im Smartphone und immer wenn dir wieder was einfällt.

Und mit der Zeit wird es dir immer leichter fallen.

Frag Freunde, was sie an dir besonders schätzen und bewundern.

"Lerne, was dich intrinsisch motiviert, was dir Energie gibt und was nicht!"

Und dann erinner dich mal, was KollegInnen, MitarbeiterInnen, Tante Trude oder auch deine Nachbarin an dir besonders lobt. Du erkennst das an so Sätzen, wie: “Mensch, du machst XXX immer so dermaßen genial.” Und du denkst. Was für ein Schmeichler! Kann doch jeder.

HALT. Ne, kann eben nicht jeder! Kannst nur du.

Und wenn das mehrere Dinge sind, dann schreib sie alle auf. Vertraue und folge dem Prozess. Und erinnere dich an Punkt 1 (Was ist Positionierung?) in diesem Artikel.

Also, lerne dich kennen.

Wer bist du eigentlich außerhalb aller beruflichen Zwänge?

Jetzt nimm mal die Liste zur Hand. Mit den 50 Dingen die du besonders gut kannst. Unterstreiche, was du besonders gern machst. Und es ist egal, ob es zum Business passt oder nicht.

Und jetzt stell dir noch eine Frage. Die ist klein und fast unscheinbar, aber wichtig!!

Die Frage lautet, was willst du?

Was willst du wirklich???

Was willst du erreichen? In ca. 5 Jahren, wo willst du da sein?

Es hilft, sich auf eine gedankliche Reise zu begeben hin zu einem Zeitstrahl, den du “vorspulen” kannst bis in fünf Jahren. Ignoriere die Zeit dazwischen. Frag dich einfach. Heute in 5 Jahren, wo bin ich da? Was bin ich? Wie fühlt sich das an?

Kapiere dich selbst. Ohne geht es nicht, dich als vielseitige Unternehmerin zu positionieren.

Schreib es am besten auf. Und dann weiter mit Schritt 3.

Positionierung finden – Schritt 3: Kombiniere. Erfolgreiche Produktpositionierung finden.

Was ist dein Produkt? Das ES.

Du kannst jetzt sagen: Ja, ich weiß ja bei all meinen Interessen und Talenten nicht, welches Problem ich lösen kann.

Stimmt. Dann schreib mal auf, welche Probleme du bisher schon gelöst HAST.

In deinem Corporate Job, in deinem Freundeskreis, in deinem Verein, wo auch immer.

Am besten, du machst auch eine fancy Liste. Das dürfen mindestens 20 Probleme sein, die du schon mal gelöst hast und für die wirklich ein Bedarf bestand, es muss nicht unbedingt eine bezahlte Leistung gewesen sein.

Und nein: “Schrankaufhängung gebaut” ist nicht banal. Auch:“Tränen getrocknet.“ Oder: „Zugehört als meine Freundin über ihren Mann gejammert hat“, zählt.

Schreib auf. Und jetzt unterstreiche, was dir Spaß gemacht hat. Was dich innerlich hat lächeln lassen. Wobei hast du die Zeit vergessen??

Jetzt wird es schlüssig. Denn nun nimmst du die Liste, in der du die 50 Talente von dir aufgeschrieben hast und legst sie neben die Liste mit den Leistungen, die du schon mal erbracht hast, um ein Problem eines anderen Menschen zu lösen.

Das, was zusammenpasst, schreibe nebeneinander.

Also z.B. folgendes …

  • Stricken – Tante Agnes StrickKurs gegeben.
  • Zuhören – Anja beim lauten Denken zugehört.
  • Lesen – Buch mit Empfehlungen zum Beziehungverbessern weitergegeben.

Alles klar? Das ist dein Roh-Produkt. Das darf noch zum Diamanten werden.

Denkst du, dass du schon deine Positionierung gefunden hast? Mach HIER (KLICK) DEN TEST und finde es heraus!

Positionierung finden – Schritt 4: Koordiniere. Finde deine Positionierung als Coach.

Wer ist deine Zielgruppe? Das SIE.

Es gibt Menschen, die reagieren allergisch auf den Begriff Zielgruppe.

Wenn du dazu gehörst, dann nenn es Traumkunden, Lieblingsklienten, Freunde, die für deine Leistung zahlen WOLLEN und mit denen du gerne Zeit verbringst.

Menschen, die dich inspirieren und all deine Talente wirklich zu schätzen wissen. Und lass es uns hier trotzdem Zielgruppe nennen.

Mit wem möchtest du arbeiten? Ich meine hier nicht das häufig missverstandene Persona-Ding, in dem du beschreibst, was deine potenziellen Kunden zu Mittag essen oder welche Haarfarbe sie haben, das ist wirklich nicht relevant.

Dein Kundenavatar. Lies den Artikel. Dort findest du auch eine Kundenavatar-Download-Liste.

Es sei denn, du bist Koch oder Friseur.

Es geht darum, welche gemeinsame Herausforderung deine Zielgruppen-Lieblingskunden haben, die du lösen kannst.

Du hast ja eben schon herausgefunden, dass du, um beim obigen Beispiel zu bleiben, gut zuhörst, stricken lehren kannst und alle Bücher über Beziehungen kennst.

Wenn du jetzt noch eine Zielgruppe findest, die …

  • niemanden hat, der ihr zuhört
  • gerne etwas neues lernt
  • Herausforderungen in ihrer Beziehung hat

… bist du schon ziemlich dicht dran an deiner Positionierung als vielseitiger Unternehmer.

Diesen Fehler solltest du vermeiden.

DOCH HALT! Hier ist eine Falle. Wenn du jetzt los gehst und auf diese Erkenntnis dein Business aufbaust, hast du schon verloren.

Das wird häufig in Positionierungsprozessen vergessen – ein fataler Fehler, der teure Umwege und Mehrfachschleifen erfordert.

Daher geh weiter.

Positionierung finden – Schritt 5: Kooperiere. Finde heraus: Was braucht deine Zielgruppe wirklich?

Das ist wirklich wichtig.

Ich feier dich. Du weißt jetzt, was du kannst, wie du es kombinierst und mit für wen du es machen möchtest. Fein. Ein Durchbruch.

Doch jetzt kommt der Proof. Der Beweis. Jetzt darfst du herausfinden, was GENAU deine Zielgruppe wirklich braucht und will und wie sie es will. Recherchiere!

Überspringe niemals diesen Recherche Schritt.

Positionierung finden – Schritt 6: Kundschafte. Wer ist dein Wettbewerb?

Du bist ja nun mit deinem Angebot höchstwahrscheinlich nicht alleine auf dem Markt.

Es wird vermutlich, wenn du z.B. Google bemühst, weitere  Wettbewerber geben.

Die liebe Konkurrenz macht deine schöne Idee kaputt, bevor sie geboren ist.

Mist. Was jetzt? Gibst du auf?

Würde ich nicht machen, immerhin willst du ja dein Business als Coach und Berater aufbauen und deine Positionierung schärfen, sonst hättest du nicht bis hier gelesen.

Also, finde heraus, wer dein Wettbewerb ist und wie seine Positionierung ist.

Es KANN NICHT deine sein, denn DU bist du.

Erinnere dich an den ersten Schritt. Du solltest dich kennen lernen. Das kommt dir jetzt zugute.

  • Was ist an dir anders als an deinen Wettbewerbern
  • Was hast du, was sie nicht haben?
  • Welche deiner vielseitigen Talente kannst du als Add-on deinen Kunden hinzugeben? Stichwort Stricken.

Mein Tipp: Ja, es ist herausfordernd, den Wettbewerb zu sehen.

Wie perfekt und scheinbar reibungslos sie alle ihre Kunden gewinnen.

Wie schön sieht dort in Nachbars Garten die Website aus.

Und du, du stehst ganz am Anfang. Wird denn deine Dienstleistung als Mentorin, Coachin oder Trainerin auch noch benötigt?

Nutzt deine ganze Positionierung etwas? Na klar.

Der Markt für Coaching Training und Mentoring explodiert gerade.

Wo viel Wettbewerb, da viel Potenzial. Und du findest DEINE Kunden. Wie du Kunden findest, das ist Thema deiner MarketingStrategie, die sich aus deiner Positionierung ergibt. Daran arbeite ich mit meinen Klienten 1:1. 

Positionierung finden – Schritt 7: Komprimiere! Definiere deine Positionierung.

Jetzt bring zusammen.

Was bietest du wem an? Und das WIE ist das, was dich von allen anderen auf dem Markt unterscheidet. Schreib es auf. Das ist deine Positionierung.

Du bist Dienstleisterin, Coach oder Beraterin?

Und du möchtest wissen, wie du deine Kunden präzise und vor allem wirksam ansprichst? -> Du wirst ihn lieben, diesen Newsletter.

Ungefähr 4-6 x pro Monat schreibe ich dir z.B. über Blogartikel, die von deinen Wunschkunden gefunden werden, WebsiteTexte, die deine Besucher zu Klienten machen, Social Media Posts, die viral gehen und Newsletter, die zu Herzen gehen. 

Werde freudvolle Abonnentin und trag dich hier ein.  

Jana Wieduwilt

Das DU im Namen und im Herzen. Es geht um dich und deinen Weg. Als Reisende. Mutter. Tochter. Unternehmerin. Entdeckerin. bin ich als Marketing Coach an deiner Seite. 
Als eine der wenigen Marketing Coaches für Frauen im DACH habe ich auch seit 20 Jahren eine eigene Werbe-Agentur.

Das Marketing-Buch, das anders ist als alle Marketingbücher, die du kennst. Praktisch, erzählerisch und leidenschaftlich. Auch gut für unterwegs. Klick zum Buch.

Kling alles logisch?

Und doch kannst du gravierende Fehler machen, die dich Zeit, Geld und vor allem Enthusiasmus kosten.

5 häufige typisch weibliche Fehler bei der Posititionierungs Strategie.  

  1. Angst haben
  2. Eine Rolle spielen, etwas darstellen, was du nicht bist
  3. Dich mit einem Angebot in einer Nische positionieren, von dem du DENKST, dass sie der Markt brauchen kann 
  4. Nicht konkret und klar genug sein
  5. Zu schnell aufgeben

Und hier nun die etwas ausführlichere Erläuterung für dich, warum du genau diese 5 Dinge niemals niemals machen solltest, wenn du dein weibliches Business online in Leichtigkeit und Flow aufbauen und wachsen lassen willst.

1. Angst haben

Du hast Angst, dass du etwas weg lässt, etwas verlierst, z.B. Kunden, deinen guten Ruf, deine Anerkennung, wenn du dich positionierst.

Diese Angst ist ganz normal.

Denn dein Gehirn will dir einreden, dass du schön sicher genau da bleiben solltest, wo du bist.

Aber ehrlich, du würdest doch diesen Artikel nicht lesen, wenn du nicht spüren würdest, dass du etwas verändern möchtest oder dass etwas noch fehlt.

Du bist Expertin. Du hast Erfahrung.

Du bietest unglaublich viel und deine (vielleicht noch zu wenigen) Kunden sind mehr als zufrieden.

Und doch kommen immernoch zu wenige Kunden über deine virtuelle Türschwelle oder du musst ihnen tagelang hinterherlaufen.

Also, mal Klartext für dich,  Businessfrau:

Du kannst doch gar nichts weglassen. Du bist doch immer vollkommen.

Und du sollst auch gar nichts weglassen.

Du wählst, wenn du dich positionierst, den Weg der Klarheit.

Und du machst deinen Kunden die Entscheidung, bei dir zu kaufen, einfach leichter.

Daher: Sieh Positionierung einfach als eine Art Klärung all deiner Facetten, eine Art Sortierung deines Außen- und Innenbildes.

Das wirkt gleich mehrfach

2. Du spielst eine Rolle und stellst etwas dar, was du nicht bist

Zentrales Thema jeder Positionierungsstrategie.

Und.

Ein echtes FrauenPhänomen.

Aus irgendeinem Grund hat uns irgendwann mal jemand (vor Generationen) eingeflüstert, wir müssten lieblich sein und gefallen.

Sonst besteht Gefahr für uns, aber auch für unsere Nachkommen.

Oder wie sollte ein Baby ohne seine Mama überleben.

Du denkst also, du müsstest so oder so sein, damit deine Kunden bei dir kaufen?

Du denkst also, dass du nicht genügst, richtig?

Und deshalb setzt du dir eine Maske auf und spielst eine Clownin, obwohl du ganz tief und profund fühlst, dass das dir in keiner Weise entspricht.

Oder du zeigst eine gaaaanz ernste taffe Business Dame, obwohl du das albernste, fröhlichste und lustigste Wesen unter Gottes Sonne bist? 

Dabei hilft meinen Klientinnen das Archetypen Marketing sehr. Steig hier tiefer ein. Archetypen Marketing <-Klick

Wer bitte soll denn wirklich bei dir kaufen?

Jemand, der dein wahres Wesen jetzt braucht oder jemand, der deine Maske nett findet?

Und dann wunderst du dich, warum dein Leben schwer ist???

Ist doch klar, dass deine Kunden „schwierig sind“. Sie kaufen ja bei einer Maske – nicht bei dir.

Auch wenn du weißt, wer deine Lieblingskunden sind. Darfst du noch rausfinden, wie und warum sie bei dir kaufen.
Das kannst du alleine machen. Oder wir beide gehen Seite an Seite durch den Prozess. (Spart Umwege, Zeit und Geld).

Werde Liebling deiner Wunschkunden

 

Was wäre, wenn es die Möglichkeit gibt, wie du dein Business erfolgreich entfaltest, Geld verdienst, Traumkunden gewinnst und dabei leicht und entspannt arbeitest? In meinem 1:1 Marketing Coaching helfe ich dir dabei, dich selbst als Marke kennenzulernen.

"Nimm die Maske ab. Und positioniere dich. Zu dir. Dein Business darf sein wie DU willst."

3. Du hast ein Angebot von dem du DENKST, dass deine Kunden es brauchen

Immer wieder erzähle ich die Story: Ich habe vor vielen Jahren, da war ich neu im Business, mir bei einem Restaurantbesuch gedacht.

Ach, da könnte man ja so vieles verbessern.

Damit noch mehr Gäste in das Lokal kommen.

Ja und dann habe ich ein Programm entwickelt.

Das hat viel Mühe und Arbeit gemacht, ne Menge Geld gekostet und dann, habe ich es einem Gastronomen vorgestellt.

Ich war begeistert. Der Gastwirt hörte mir geduldig mit müden Augen zu und sagte dann: “Mädel, weißt du eigentlich, was hier wirklich los ist?

Natürlich kaufte keiner. Ich hatte einfach ANGENOMMEN, dass der Markt so was benötigt. Pustekuchen war. 

Glauben ist nicht WISSEN!

Auch das ist wiedermal so eine wirkliche FrauenSache.

Huh, Excel-Tabellen. Zahlen? „Ich fühle lieber„. Ja fühl mal weiter.

Und steck dein Geld in Produkte, die nix und niemand haben will.

Finde heraus, was wirklich das Problem, die Herausforderung, das Bedürfnis deiner Lieblingskunden ist.

Finde es heraus und entwickle dann Angebot in deiner Nische.

Hilfreich ist dazu dieser Artikel zum Kundenavatar. <-Klick

Werde jetzt Kundenflüsterer.

Echte Kunden-Kennerinnen verkaufen. Die anderen betreiben Hoffnungsmarketing. 

Nutze die Schritt-für-Schritt-Vorlage (mit Beispiel), um deinen Kundenavatar zu erstellen.

Dazu bekommst du meinen Newsletter, den meine Leserinnen lieben. (Weil da so viele Anregungen drin sind:) 

4. Deine Positionierungs Strategie ist nicht konkret und klar genug

Bist du schon mal im Nebel Ski gefahren? Oder Auto? Wie war das für dich? Komisch. Unsicher. Oder? Du bist langsamer gefahren als sonst.

Hast dich vorgetastet so ein wenig, um den richtigen Weg zu finden.

Wenn du die Wahl gehabt hättest, hättest du angeordnet, dass sich der Nebel auflösen und die liebe Sonne oder der Mond erscheinen möge.

Und warum erwartest du dann von deinen Klienten, dass sie sich durch den Nebel bewegen?

Dass sie wirklich sich an den spärlich gesetzten Markierungen entlang tasten?

Nun stell dir bitte vor, du hättest eine große innere Klarheit.

  • Wer du bist.
  • Was du tust.
  • Für wen du es tust.
  • Und wie du es tust.

Du könntest die Sonne (oder den Mond) erscheinen lassen und deine Klienten wüssten ganz genau, was sie tun dürfen, um mit dir zu arbeiten????

Hey, wie wäre das?

Nimm mal an, du bietest an, dass deine Kunden mehr Spaß haben werden, wenn sie mit dir arbeiten. 

Aber was genau ist denn Spaß? 

Spaß kann für den Einen bedeuten, mit vielen Freunden um den Block zu ziehen und sich das gute Essen und Trinken schmecken zu lassen – und für den anderen ist Spaß, ganz alleine auf seinem Kuschelsofa ein ironisches Buch zu lesen. 

Verstehst du, was ich meine?

Sei konkret. Und präzise.

Positionierung finden

5. Du gibst zu schnell auf

Hm. Du gibst dein Bestes.

Hast deine Positionierung festgelegt.

Deine Nische definiert.

Und dann gehst du damit raus.

Machst Posts, gehst auf die Bühne mit deinem Thema.

Und nun? 

NIX.

Kommt einfach nichts. Keine Resonanz.

Außer von denen, die sowieso alles gut finden, was du machst.

Und du versuchst es noch so 2-3 Wochen.

Und dann sagst du dir. “Irgendwas war wohl falsch.”

Ich mache neu. Du änderst deinen Titel.

Du schaust, was die anderen machen und dann änderst du wieder.

Du setzt dich einfach hinter die Nebelmaschine und bläst Nebel durch die Welt.

Warum machst du das?

Drück auf die STOPP Taste und verwirre deine Leute nicht, bevor sie Vertrauen in deine Expertise aufgebaut haben.

Wenn du für dich selbst Klarheit und Fokus haben und wirklich kontinuierlich dran bleiben magst, du weißt, wo du mich findest. 

Werde Liebling deiner Wunschkunden

 

Was wäre, wenn es die Möglichkeit gibt, wie du dein Business erfolgreich entfaltest, Geld verdienst, Traumkunden gewinnst und dabei leicht und entspannt arbeitest? In meinem 1:1 Marketing Coaching helfe ich dir dabei, dich selbst als Marke kennenzulernen.

Ähnliche Artikel

Du bist Dienstleisterin, Coach oder Beraterin?

Und du möchtest wissen, wie du deine Kunden präzise und vor allem wirksam ansprichst? -> Du wirst ihn lieben, diesen Newsletter.

Ungefähr 4-6 x pro Monat schreibe ich dir z.B. über Blogartikel, die von deinen Wunschkunden gefunden werden, WebsiteTexte, die deine Besucher zu Klienten machen, Social Media Posts, die viral gehen und Newsletter, die zu Herzen gehen. 

Werde freudvolle Abonnentin und trag dich hier ein.  

Jana Wieduwilt

Das DU im Namen und im Herzen. Es geht um dich und deinen Weg. Als Reisende. Mutter. Tochter. Unternehmerin. Entdeckerin. bin ich als Marketing Coach an deiner Seite. 
Als eine der wenigen Marketing Coaches für Frauen im DACH habe ich auch seit 20 Jahren eine eigene Werbe-Agentur.

Das Marketing-Buch, das anders ist als alle Marketingbücher, die du kennst. Praktisch, erzählerisch und leidenschaftlich. Auch gut für unterwegs. Klick zum Buch.

Ähnliche Artikel

Podcast Michelle Obama
Podcast

Michelle Obama

Diese Frage hat sich Barack Obama mit Sicherheit nie gestellt. Bei Michelle Obama zieht sie sich durch das ganze Buch, über das Jana Wieduwilt im Podcast spricht. Hör rein, wenn du dich schon immer gefragt hast, was dich mit Michelle verbindet, solltest du rein hören. Wenn du erletzlich, zweifelnd, stark, emotional, mütterlich bist, ist dieser Podcast für dich.

Weiterlesen »
MarketingTrends 2024
MarketingCoaching

Marketingtrends 2024

Diese 3 Marketingtrends darfst du 2024 nicht verpassen. Du wirst überrascht sein, wie sie dein Businessleben als Frau verändern werden.

Weiterlesen »

Mach den Test.
Wie gut bist du positioniert?

Du bist weiblicher Coach, Dienstleister oder Berater? Dann weißt du, dass Wissen ist besser als vermuten. Finde mit diesem schnellen Test heraus, wie es um deine Positionierung bestellt ist. Bist du schon der Profi oder geht da noch was?